Die Gegendarstellung

Nachdem die anstößigen Textinhalte von Hip Hop in den letzten Tagen und Wochen mehr als ausführlich kritisiert worden waren, meldete sich jetzt mit 50 Cent einer der zurzeit prominentesten Akteure der Musikindustrie zu Wort und bezog dabei Stellung in völlig andere Richtung. Während einer Pressekonferenz des amerikanischen Fernsehsenders BET sagte er aus, dass er trotz aller Kritik keinesfalls irgendetwas an seinen Texten ändern wolle. "Music is a mirror, and hip-hop is a reflection of the environment that we grew up in. It’s the harsh realities that end up in the music," war Fifties Begründung. “Wenn man versucht die amerikanische Flagge zu malen, ohne dabei die Farbe Rot zu verwenden, dürfte man in einige Schwierigkeiten geraten.“ Er kann es verstehen, dass einige konservative Amerikaner mit diesen Beschreibungen nicht klar kommen, weil Texte einfach nicht ihr Leben widerspiegeln.
Weiterhin erklärte Rapper T.I. bei der gleichen Veranstaltung seine Meinung zum Thema. Für ihn, der selbst Vater ist, liegt die Verantwortung nicht bei den Rappern oder anderen Musikern, sondern zunächst bei den Eltern, die ihren Kindern den richtigen Umgang mit der Musik beibringen sollten.
Videoaufnahmen von der Pressekonferenz gibt es hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here