KRS erwirkt gerichtliche Verfügung

KRS ONE hat eine gerichtliche Verfügung gegen Koch/In The Paint erwirkt, die es dem Label verbietet, sein neustes Album, „Kristyle“, weiter zu vertreiben oder zu promoten.

„Obwohl ich stolz bin auf meine Arbeit, ist dies nicht das Album, das ich ‚rausbringen wollte“, erklärte der Blastmaster in einem Statement, „es scheint, als hätte In The Paint/Koch die roughen Tracks von der ‚Kristyle‘-LP runtergenommen und das dann als „Kristyles“ veröffentlicht. Ich kann das so nicht akzeptieren.“

Unter anderem haben die Verantwortlichen bei Koch wohl auch ein Jam Master Jay Tribute vom Tracklisting gestrichen.

Die für heute vorgesehene Veröffentlichung des Albums wird laut Anordnung des Gerichts so lange verschoben, bis sich In The Paint und KRS auf eine endgültige Version des Albums geeinigt haben.

Außerdem forderte KRS seine Fans auf, nach der sich ebenfalls im Umlauf befindenden Originalfassung von „Kristyle“ Ausschau zu halten und nicht den von Koch ausgeschriebenen Einzelhandelspreis in Höhe von knapp 18 Dollar zu bezahlen.

Ansonsten kann man das Original mit Autogramm für nur 10 Dollar unter (001) 1-866-HIPHOP-9 in den USA bestellen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here