Das Leben nach seinem Tod

Die Familie des 1997 ermordeten Rappers Notorious B.I.G., bürgerlich Christopher Wallace, hat erneut eine Klage gegen die Stadt Los Angeles eingereicht. Darin wird die Stadt beschuldigt, die zwei ehemalige LAPD-Beamten Raphael Perez und Nino Durden in Schutz zu nehmen. Perez sei zur Zeit des Mordes Mitglied einer Straßengang und „verdeckter Agent“ für das allgemein für den Tod Biggies verantwortlich gemachte WestCoast-Label Death Row Records gewesen. Er und sein Partner Durden wurden Ende der 90er im Zusammenhang mit einem Korruptionsskandal verhaftet. Beide seien der Klage nach an der Planung des Mords beteiligt gewesen.
Die Mutter und die Witwe von Christopher Wallace kämpfen schon seit Anfang des Falls vergeblich um eine Auflösung. In der Klage werden Verluste von 500 Millionen $ in Folge des Mordes genannt.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here