Polizisten vor Gericht

Die Ermordung des 23-jährigen, kurz vor seiner Hochzeit stehenden Sean Bell durch Polizeibeamte des NYPD sorgte im November 2006 für Aufregung.
Nach monatelanger Ermittlung werden nun drei der fünf beteiligten Beamten wegen Totschlag bzw. Fahrlässigkeit angeklagt. Auf einen unbegründeten Verdacht hin hatten die fünf Polizisten damals das Feuer auf Sean Bell eröffnet, der mit zwei Freunden auf dem Heimweg von seiner Junggesellenabschiedsfeier in einem Striptease-Club war.
Bell wurde dabei tödlich am Hals getroffen. Weder er noch einer seiner Freunde hatte eine Waffe dabei. Heftige Demonstrationen gegen New Yorks Polizeichef Ray Kelly folgten und die Polizisten wurden in bezahlten Urlaub geschickt.
Den weiteren Urlaub dürfen sie jetzt vielleicht im Knast absitzen …

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here