Angebot abgelehnt

Wie wir schon mehrmals berichteten, hat der Herr Smith Junior aka Busta Rhymes einige  Probleme gehabt und steht deswegen vor Gericht. Jetzt wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Herr Rhymes wegen der angeblichen Vergehen gegen seinen ehemaligen Chaffeur und einem Fan, 6 Monate Gefängnisaufenthalt angeboten hat. Doch Busta lehnte dies ab. Weiteren Berichten zufolge hat die Richterin Busta angeboten, sich für beide Vergehen schuldig zu sprechen. Sollte Bust Rhymes zwei Mal freiwillig "Ja, ich war es" sagen, erwartet ihn "lediglich" 5 Tage Sozialarbeit, zwei  Wochen Jugendarbeit, sechs Monate Aggressionsbewältigung und drei  Jahre auf Bewährung. Soviel steht auf jeden Fall fest, Busta Rhymes muss in der nächsten Zeit eine Entscheidung fällen, sonst hat er noch mehr Dreck am Stecken.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here