Rubin von Columbia Records angeheuert

Def Jam Mitbegründer und Produzent Rick Rubin wurde laut der US-Zeitung New York Times von Columbia Records angeheuert. Rubin,  der Hits von LL Cool J, Beastie Boys, Jay-Z (99 Problems) und anderen Größen aus der Musikwelt produziert hat, soll schon bald in der Chefetage von Columbia arbeiten und künftig neue Artists signen. In diesem Jahr ist Rick Rubin bereits für seine aktuellen Produktionen Red Hot Chili Peppers ("Stadium Arcadium"), The Dixie Chicks ("Taking The Long Way") und Justin Timberlake ("Future Sex/ Love Sounds") für mehrere Grammys nominiert. Vertraglich gesehen ist Rick Rubin noch weitere drei Jahre an Warner Bros. Records gebunden. Nach Medienberichten zu urteilen will Rubin mit Warner eine friedliche Lösung für das Problem finden. Genaueres steht zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht fest.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here