Westküste hat genug von US-Außenpolitik!

Fred Wreck, DPG´s Haus-Produzent palästinensischer Abstammung, hat zusammen mit Bad Azz, Daz, Defari, Everlast, J-RO, Dilated Peoples, RBX, Soopafly, The Mao Minister, Trey Deee und WC einen Protest-Song mit dem Titel „S.T.O.P.“ (Stop the Oppressive Politics) aufgenommen. Inhaltlich richtet sich der Track in erster Linie gegen die Außenpolitik der Bush-Regierung.

„There´s nowhere to hide, nowhere to run / when the sins of the father fall on the son / the bigger the problem, the bigger the gun / and you don´t wanna know what your goverment has done / the Taliban was down with us / Saddam Hussein was down with us / South Africa was down with us / and ya wonder why the whole world don´t trust“, heisst es in dem von Everlast gesungenen Hook.

„Wir alle vertreten verschiedene Ansichten zu diesem Thema“, äußerte sich Fred Wreck gegenüber AllHipHop.com, „ich habe ihnen nur die Möglichkeit geboten, ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen.“

Zunächst wird „S.T.O.P.“ nur im Internet veröffentlicht, eine Veröffentlichung auf Platte oder CD schließt Wreck aus: „Der Track wird auf ein paar Mixtapes sein, aber ich glaube nicht, dass sich irgendeine Plattenfirma dafür interessiert.“

Die Vocal- und Instrumental-Version von „S.T.O.P.“ könnt ihr euch unter DPGRecords.com/FredWreck für umme runterladen.

„Wir haben das nicht gemacht, um damit Geld zu verdienen, sondern um eine Botschaft zu senden. Man kann auch das Instrumental downloaden, damit auch andere Leute darauf rappen und ihre eigenen Ansichten umsetzen können.“, hofft Wreck auf die Kreativität der User.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here