2000 Dollar

Wie wir schon vor einem Monat berichteten, wurde der Todesschütze Proofs Mario Etheridge nur wegen unrechtmäßigen Besitz einer Waffe und dem Abfeuern durch eben diese Waffe angeklagt, da er beim Todesschuß in Notwehr gehandelt habe. Jetzt hat das Gericht auch über diese beiden Vergehen entschieden:
Für das unrechtmäßige Abfeuern der Waffe wurde er jetzt zu einer Geldstrafe von 2000 € verurteilt. Die Strafe für den unrechtmäßigen Besitz habe er schon durch das Absitzen in der Untersuchungshaft erledigt. MIt dem Ergebnis, dass er wieder auf freiem Fuß ist. Als mögliche Höchststrafe wären aber neun Jahre möglich gewesen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here