Klagewelle Pt. 2

Snoop Dogg arbeitet zur Zeit an seinem achten Album "Blue Carpet Treatment", welches unter anderem Warren G, R. Kelly, Pharrell, Timbaland, will.i.am, James Ingram, Ne-Yo, Jermaine Dupri, Janet Jackson, Akon und Stevie Wonder featured. Außerdem werkelt er noch an dem Film "A Womans Touch" und einem Animationsfilm zum Album.

Unterdessen wurde er in der letzten Woche von EMI-Blackwood verklagt, da er versucht hatte, sich aus seinem 4-Alben-Vertrag heraus zu winden. Laut New York Daily News habe Calvin "Snoop Dogg" Broadus im letzten Monat ebenfalls Klage gegen EMI eingereicht, bei denen seine beiden LPs "Da Game Is To Be Sold Not To Be Told" und "Top Dogg" erschienen waren. Die Begründung war ein kalifornisches Gesetz, das ihm den automatischen Ausstieg aus seinem Vertrag nach 7 Jahren ermögliche.

EMI wehrte sich nun seinerseits mit einer Klage vor dem Manhattan Supreme Court und argumentierte mit der Tatsache, dass Snoop immernoch 2 Alben schuldig sei und der Vertrag in New York unterzeichnet wurde, weshalb das kalifornische Recht hierbei keine Anwendung finde.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here