Staatsfeind Nr.1 sorgt für Ausnahmezustand

Vergangenen Samstag richteten Fans von Bushido ein Chaos an. Sie randalierten und plünderten in einem Berliner Media Markt, nachdem sie über 2 Stunden auf ihr Idol warten mußten. Der ersguterjunge Label-Chef erschien auch, aber als darauf die Autogrammstunde abgebrochen wurde, zerkratzten Fans aus Wut über das geplatzte Event den Wagen von Bushido.

Dieser gab wenig später im Forum auf seiner Homepage folgendes Statement ab:
"yo… also sorry dass das heute nicht geklappt hat aber es gab ein problem. die organisation war totaler schrott und die haben mich nicht zu den leuten gelassen. klar ist das nicht cool wenn der laden kaputt geht aber wenn die mich zu den kids gelassen hätten wär das noch gegangen denke ich. die polizei war auch behindert und hat mich dann aus dem gebäude geschmissen. ich wollte noch ein megaphon haben um mit den leuten zu reden aber die hatten keinen bock auf mich. die filialleiterin die vollkommen behindert war hat mich rausgeschmissen und bekam nen heulkrampf. alles in einem ein gutes beispiel wie man es nicht machen sollte. wie gesagt ich hatte ne menge zeit dabei und hab mich aufs schreiben eingestellt aber ich versuche mal was neues zu organisieren. nehmt es mir nicht übel ich weiß ihr habt gewartet bedankt euch bei media markt und der behinderten polizei. was der knüller war war aber dass dem kripovogel alles geklaut wurde was er in den taschen hatt. das ist berlin. bis zum nächsten mal."


Bilderquelle: http://hometown.aol.de/angkingbushido/index.html

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here