Trailerpark: „Crackstreet Boys 2“ wird indiziert

Das Trailerpark-Album „Crackstreet Boys II“ wird indiziert. Die Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Medien (BPjM) hat 9 der 13 Tracks aus dem im Oktober letzten Jahres erschienenen Werk auf den Index gesetzt. Welche Tracks genau den Ärger der Behörde auf sich zogen, ist noch unbekannt.

Sobald ein Tonträger auf dem Index jugendgefährdender Medien steht, darf er nicht mehr beworben und an unter 18-jährige auch nicht mehr verkauft werden. De facto ist er damit vom Markt. 

Ob hinter dem Antrag, der bei der BPjM eingehen muss, um eine Indizierung zu prüfen, erneut das „Bündnis gegen Sexismus“ steht, das kürzlich gegen die Trailerpark-Jungs Front gemacht hatte, ist indes nicht bekannt. Die Gruppierung hatte bereits Anfang des Jahres, gegen Auftritte der Wohnwagenparkjungs gewettert und zu verhindern versucht, dass diese für Jugendliche zugänglich waren. 

Die Kontroverse um Trailerpark scheint so schnell nicht zum Ende zu kommen. Über den besonderen Humor, der die Jungs verbindet und an dem sich nun selbsternannte Sittenwächter stören, hatten wir erst kürzlich mit dem Bandmitglied Alligatoah gesprochen. Alligatoah veröffentlicht morgen sein neues Soloalbum „Triebwerke„. 

 

 

1 KOMMENTAR

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here