Mehr als Musik…

Wie wir berichteten, wurden nach den Unruhen in Frankreich mehrere Rap-Acts von der Justiz verfolgt und inhaftiert, da sie angeblich ausschlaggebend für die Aufstände waren. Die Grupper "Sniper", die in ihrem Song "France" heiß darauf ist, "Minister und Faschos auszulöschen", ist nochmal glimpflich davon gekommen. Zwar verklagte das Pariser Innenministerium die Gruppe wegen Aufforderung zu Gewalt und Mord, doch wurden die Musiker in der zweiten Instanz freigesprochen. Dass es trotzdem zu Abschiebungen diverser Rap Acts kommen könnte, liegt an deren Alter und politischen Status, da nicht alle lang genug in Frankreich wohnen, um Anspruch auf die volle gesetzliche Unterstützung zu haben.  Ob Frankreichs Innenminister Nicolas Sarkozy, der einst von den Immigranten respektiert wurde, durch solche Aktionen die Bewohner der HLMs wieder auf seine Seite schlagen kann, bleibt zu bezweifeln.

Who shot ya? Diese Frage dürften in Zukunft Schauspieler mit "50" beantworten. Mr. Interscope signte nämlich einen Deal mit Sony Pictures und wird künftig eigene Filme produzieren. Allerdings kommt für Curtis nur top notch Material in Frage: "When I come across a screenplay that’s as exciting as my life story, then I will commit to it." Neben seinem besagten Film "Get Rich Or Die Tryin’" arbeitet Fiddy auch an einem anderen cineastischen Projekt. Zusammen mit Digital Sin wird  man die DVD "Groupie Love" produzieren, die dem Zuschauer einen Einblick in den feucht fröhlichen Lebensstil eines Rappers gönnt. Natürlich nur für Erwachsene!

Kanye arbeitet fleißig weiter an der Erweiterung der gesteckten HipHop Grenzen. Wie jetzt bekannt wurde, wird Chi-Towns Finest die irische Popgruppe U2 bei ihrer "Vertigo" Tour in Neuseeland supporten. Um sich schon mal an die Gepflogenheiten der Europäer zu gewöhnen, wird man Mr. West bei den letzten vier Amerika Tour Stops von U2 im Vorprogramm sehen. Für beide Seite steht vor allem die Promotion ihrer Alben an. Für ‚Ye ist es seine "Late Registration" und für U2 "How To Dismantle An Atomic Bomb". Ob die neugeknüpfte Freundschaft auch noch nach den Grammys bestehen bleibt, ist nicht ganz raus, denn sind sowohl U2, als auch Kanye für das "Album Of The Year" nominiert.

Eminem zeigt allen, dass er es immer noch drauf hat. Der Detroiter Goldjunge schaffte es sogar mit seinem Best-Of die Konkurrenz auf die Plätze zu verweisen. "Curtain Call" startete in der ersten Woche von Null auf Eins und ist somit Ems vierte Nummer Eins CD in den Bill Board Album Charts. Wer jetzt denkt, dass dieses der letzte Release von Slim sei, wird nun eines Besseren belehrt. Der Herr will sich nämlich nur eine Auszeit gönnen, um seinen Pflichten als Vater und bald wieder Ehemann gerecht werden zu können. Zwar wird er selbst vorerst kein neues Material veröffentlichen, dafür aber seine Künstler auf Shady Records produzieren. Wann man dann endlich wieder in den Genuss von neuem Em-Stuff kommen darf ist offen, denn will der Meister sich erst einmal wieder neu sammeln. "Curtain Call" sei als Abschluß des bisherigen Slim Shady/Eminem Kapitel zu sehen. Na dann, auf zu neuen Ufern…

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here