Diddy schiesst zurück

Wie wir berichteten, kritisierten die beiden Lox-Mitglieder Jada und Styles vor zwei Tagen den Rap-Mogul Diddy. Laut den beiden soll Diddy seit mittlerweile 10 Jahren noch 50 Prozent ihrer Verlagsrechte besitzen. Nun schiesst Mr. Combs zurück: Gestern kam er in die selbe Arena, die auch Kiss und Styles wählten: Angie Martinez‘ Radio-Show auf Hot 97. Bewaffnet mit mehreren Unterlagen, zog er in die Sendung, um New York zu beweisen, dass es geblendet wurde: "New York was bamboozled, led a stray, run a muck yesterday and lied to that I own 50% of they publishing. I don’t own 50% of they publishing and that’s what the embarrassing part is. Puff gets 20% of they publishing, so they get 80% of they publishing."  Weiterhin regte er sich darüber auf, wie es sein kann, das Künstler, die seit 10 Jahren dabei sind, so wenig Ahnung von ihren Veträgen haben können: "These accusations attacking me as a man are totally not true. It’s embarrassing that some artists that have been in the game for 10 years…they don’t even know the 101 of the industry. They apparently haven’t read they contracts, and they don’t even know what’s going on in their own lives."  Dennoch konnte sich Diddy wieder beruhigen und machte The Lox auch nochmal das selbe Angebot, wie schon am Tage zuvor: "I have no problem with The Lox. I’m a fan of theirs. They can still come to my office and I’ll erase yesterday."  Gegen die Anschuldigungen, er habe auch Biggies Rechte  für sich behalten, ließ er eine Frau zu Wort kommen, die B.I.G. wohl am besten kannte: Notorious‚ Mutter,  Mrs. Wallace. Sie sagte gestern im Radio, dass sowohl sie, als auch Faith Evans, Bigs Witwe, sehr froh darüber seien, wie Diddy die Rechtsfragen löst. Nun gut, wer zweifelt schon das Wort einer solchen Frau an?

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here