Manuellsen im Interview über sein neues Album und die Zeit mit Nana, Eko und Samy

Manuellsen ist zurück. Mit „MB ICE“ wird das Ruhrpotter Original in wenigen Wochen sein nunmehr dreizehntes Album auf den Markt bringen. Im großen Diskografie-Interview sprach der „König im Schatten“ über seine persönlichen musikalischen Highlights der letzten beiden Jahrzehnte.

Es ging unter anderem um den immensen Einfluss seines Mentors Jan van der Toorn, die wilden Jahre mit Eko Fresh, seine Unterschrift bei Deluxe Records, sein zwischenzeitliches Karriereende, den Spagat zwischen Rap und R’n’B, die Ära der Pottweiler, Samra, Udo Lindenberg und das JUICE-Cover. Gönnt euch!

3 KOMMENTARE

  1. Manuellsen ist einfach ein fleisch(viel davon, Tendenz zunehmend)gewordenes Meme seiner selbst. Mit seiner Mucke hat er (und wird er 100% safe!)nie viel gerissen trotz sehr viel Talent sowohl Rap- als auch Gesangstechnisch. Selbst Samy Deluxe konnte den Diamanten nicht schleifen. Würde Manu endlich mal klar denken und akzeptieren das die Menschen von Ihm keinen Rap sondern eine Late-Night-Sendung wollen ähnlich wie „der disch“ also mit wechselnden interessanten Gesprächspartner…. dann würde er auch abseits der ganzen Gangster-Biker-Bruderschaft Para machen… wenn nicht dann wird er lebenslang der Quoten-N……öler sein

  2. Hoodtabe Besitzter, juckt keine Sau was du da redest. Hör weiter deinen Kolliga im Plastik Ritterkostüm von Fischer Price.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here