Wer ist eigentlich Charnell?

Deutschrap-Gossip hat einen neuen Helden. Ein nicht mehr ganz junger Mann, der in den USA lebt, bringt das Ansagen-Level auf ein ungeahntes Niveau – und ungeahnte Länge. Doch wer ist dieser Charnell eigentlich? Außer, dass er in sehr ausführlichen Videos gegen u.a. gegen Fler und die 187 Strassenbande schießt, dürften die meisten nicht mehr viel über den Berliner wissen.

Das liegt wohl vor allem daran, dass Charnell schon lange nicht mehr musikalisch aktiv ist. Zumindest nicht so, dass die Öffentlichkeit das mitbekommt. Er ist aber ein echtes Berliner Rap-Urgestein. Man kann sogar guten Gewissens sagen: Er hat Gangsta Rap auf Deutsch erfunden.

Denn es war gerade mal 1997, als er mit seiner Crew 44 Da Mess die EP „Mein Leben“ veröffentlichte. Hier der Titeltrack daraus:

Die Mischung aus amilastigen Beats und Texten über das Streetlife war damals in Deutschland ein absolutes Novum. Wir erinnern uns: 1997 wurde Deutschrap beherrscht von Protagonisten wie den Massiven Tönen, 5 Sterne Deluxe oder den Beginnern. Kurzum, von der gutbürgerlichen Mittelschicht.

Pioniere des Straßenrap

Charnell passte da nicht wirklich rein. So wurde „Mein Leben“ auch trotz Viva-Rotation sträflich ignoriert. Und bis heute bleiben 44 Da Mess oft unerwähnt, wenn es um die Entwicklung von Straßenrap in Deutschland geht. Völlig zu unrecht – sie waren die absoluten Pioniere.

Nach der Auflösung von 44 Da Mess machte Charnell mit TMO als Duo weiter. Da Fource wurden 2001 bei Sony gesignt und veröffentlichten dort ihr Debütalbum „Überlegen“. Nach Streitigkeiten gingen die beiden aber wieder eigene Wege. Und Spoiler: Streitigkeiten sollten auch seinen weiteren Weg prägen.

Ausgerechnet Hamburg

Charnells Weg führte ihn ausgerechnet nach Hamburg – damals so etwas wie die Vorhölle für jeden Berliner. Ausgerechnet zur Hochphase des Konflikts zwischen Berlin und Hamburg unterschrieb er 2003 bei Eimsbush. Das Hamburger Label ging allerdings 2004 pleite.

Es folgte der vierte und vorerst letzte Akt seiner musikalischen Karriere: Wieder zurück in Berlin rief er die 030 Gangxta Clicc ins Leben. Zusammen mit Jasha (nein, nicht dem von „Lila Wolken“), Deso Dogg (ja, genau der) und Riad veröffentlichte er ein Album namens „Kriminelle Akustik“ und fünf Mixtapes. Allerdings hielt die Konstellation nicht lange – sondern endete im Streit.

Beef mit Aggro Berlin

Charnell und sein Label PX Records lieferten sich zwischen 2004 und 2005 einen der ersten größeren Rap-Beefs in Deutschland. Ihre Gegner waren das gerade gegründete Aggro Berlin um Bushido und Sido. Charnell war der Meinung, dass diese ihr hartes Straßen-Image von ihm geklaut hätten.

Öffentlicher Höhepunkt der Auseinandersetzung war im April 2005, als Charnell beim Radiosender Jam FM anrief, als dort gerade Bushido live auf Sendung war:

Das was war

2006 zog Charnell schließlich für längere Zeit in die USA. Dort lebt er auch heute – als MMA-Kämpfer und neuerdings als Gossip-Größe. Musikalisch hört man von ihm nur noch sporadisch. So veröffentlichte er 2010 den Song „Das was war (Entschuldigung)“, in dem er sich bei u.a. bei BushidoFler, Eko Fresh und Kool Savas entschuldigte. Im Februar 2019 erschien sechs Jahre nach dem zweiten Teil „Underdog 3“. Ob er nochmal Fuß im Rapgame fassen kann, ist mehr als fraglich. Für seine Pionierleistung aber gebührt ihm definitiv Respekt.

 

Edit: Ein User hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass Charnell in seinen Videoansagen antimuslimischen bzw. antiarabischen Rassismus verbreitet. Das soll definitiv nicht unerwähnt bleiben. 

42 KOMMENTARE

  1. genau… schreibt einen Artikel über Charnell…
    kündigt jedes noch so dämliche Albumcover an und danach noch die Tracklist als Einzelmeldung.
    schreibt eine peinlich verlogene Review über Nuras Album.
    aber bloß nicht über das von Juju.
    2009 wäre so was nie möglich gewesen ;(
    weiter so…

  2. Du hast die Jentown-cRhyme-Zeit in Hamburg vergessen, wo er nach Eimsbush hingegangen ist und dann knapp 1 Jahr nach seinem Feature u.a. auch Samy gedisst hat. Danach war dann glaub ich auch nochmal im Düsseldorf..
    Im Endeffekt ähnlicher Werdegang wie Sentino: Talentiert, gefühlt in ganz Deutschland unterwegs gewesen und überall verkackt. Schade. Next.

    • Mit dem Unterschied, dass Charnell egtl nie wirklich talentiert war. Sentence hat immer hart rasiert. Besser als in dem oben genannten Track ist Charnell auch später nicht durch die Beats gestolpert…

  3. FOLGE DEM LICHT ??????
    ILLUMINATI WORLD MESSAGE MIT ANTWORT AUF MITGLIEDSCHAFTSASPIRATION.
    Schließen Sie sich den Illuminaten an und werden Sie reich und berühmt. Die Mitglieder der Illuminati sind berühmt, sehr wohlhabend und stehen auch über dem Gesetz.

    Dies sind die Vorteile für neue Mitglieder

    * Eine Geldprämie von 550.000 US-Dollar
    * Ein neues Auto Ihrer Wahl
    * Ein Traumhaus, das Sie in einem Land Ihrer Wahl gekauft haben
    * Einmonatiger Urlaub (voll bezahlt) zu Ihrem Traumreiseziel.
    *EIN V . I .P Behandlung an allen Flughäfen der Welt
    * Eine totale Veränderung des Lebensstils
    * Zugang zum Böhmerwald
    * Monatliche Zahlung von 100.000 US-Dollar in Ihre
    Bankkonto jeden Monat als Mitglied
    * Äußerster Schutz vor der Bruderschaft.

    • würd ich nicht sagen, dass er nicht so talentiert war wie Sentence. Er war nie so eine Rhyme-Flexer-Maschine wie Senti, aber er hat immer schon geile Parts rausgehauen, angenehmer Grund-Flow, Texte sehr ehrlich und rough, aber nie dumm prollig. Korrekter Streetscheiß halt.
      Die „Komm auf den Punkt“-EP war für mich ein krasses Highlight als kleiner Junge.

      • Unterschreib ich glatt. Bei Charnell kamen in meinen Ohren die Dinge so rüber, wie er sie erlebt hat, ohne glorifizieren zu wollen. Korrekter Streetscheiss halt. Charnell hat auf jeden Fall meine Sympathie.

  4. Ihr habt vergessen zu erwähnen, dass Bushido’s Herrchen euch besuchen kamen weil ihr Charnell: „Bushido ist ein Hurensohn“ auf die Titelseite gepackt habt.

  5. Man kann von dem halten was man will aber manchmal spricht er ein paar unangenehme Wahrheiten bezüglich der Kanax in Deutschland an. Vieles ist deckungsgleich mit meinen Erfahrungen.

    Und seine Ausführungen über die EinSackZwiebeln Spackenbande glaub ich ihm auf’s Wort. Man sieht und merkt doch auch was für Lutschpuppen diese ganzen Rapper sind.

    Bisschen strange der Junge aber ansonsten cooler Typ.

  6. Der Akhi ist Rap Legende, hat in Berlin angefangen mit dem Scheiß und alle Lappen wie Fler, Bushido, Sido, Hengzt und MC Bogy haben ihn kopiert!
    Charnell erzählt scheiße über Fleischesser weil er jetzt auf Hardcore Vegetarier macht! Und seine „spirituellen“ Aussagen sehe ich eher belustigt ABER was er über die Deutsche Rapszene erzählt ist nix als die Wahrheit! Wenn er sagt er bekomme Morddrohungen aus der Szene glaub ich ihm das sofort! Und was die Aussagen über Moslems angehen, bin selber Maronit ausm Libanon, könnte da auch einiges erzählen, nicht alle Moslems sind schlecht, aber in allen Ländern in denen Moslems die Mehrheit stellen, werden alle Nicht Moslems unterdrückt und verfolgt! Das ist Fakt! Aber Deutsche wie Marquardt haben davon keine Ahnung und das Moslems sich beschweren, auch klar, wie Charnell sagt, stellen sich immer und überall als Opfer dar!!
    Freue mich auf neue Mukke von ihm und seine Biographie!

  7. Das ist doch nur Teil vom großen 187 Boykott… Die Hater supporten und die Jungs schlecht machen, nur weil sie auf die Medien scheißen und ihr nicht dran verdient.

  8. Naja, ihn geht das Gehabe der Araber, auf den Sack, und er hält nicht sonderlich viel vom muslimischen Glauben, das ist eine vollkommen legitime Meinung, habt ihr in der Redaktion wahrscheinlich wieder vergessen. Rassistische Tendenzen habe ich bei Charnell da nicht erkannt, wohl aber des öfteren rassistische Tendenzen von Arabern gegenüber Schwarzen.

  9. Und die Mongo clikke 13ner Zeit mit Team eimsbush… Kann sein das er das erwähnt hat. Hab mir den Beitrag nich durchgelesen

  10. Warum bietet Ihr diesem Rassisten eine Plattform? Mag ja sein das er zu den Deutschrap Pionieren gehörte. Aber das ist erstmal lange her und rechtfertigt nicht seine aktuellen Menschenverachtend pauschalisierenden Aussagen.
    Damit supported Ihr doch indirekt diese Aussagen und verharmlost diese obendrein indem Ihr im Leitartikel kein Wort darüber verliert. Nur im Nachtrag. Nicht ohne Grund hat sich die gesamte Rap/HipHop Szene von Ihm distanziert. Ist Euch das etwa entgangen? Glaube kaum…. Schöne geschenkte Reichweite für einen frustriert/gestörten Islamhasser auf dessen Seiten sich mittlerweile andere mit rechten Gedankengut zusammenfinden. Shame on you. Habt Ihr das wirklich so nötig Oliver?

    • Komisch, ich hab kein Problem mit Arabern in meinem Viertel. Die aber scheinbar mit mir. Sind das dann auch Rassisten?

      Immer kommt gleich die Rassistenkeule wenn man den Islam kritisiert. Langweilt langsam.

    • True. Charnell ist übertrieben ein Rassist. So unterirdisch dumm und kurzsichtig, auf jedenfall keine weiteren Erwähnungen mehr wert dieses Opfer. Richtig hängegebliebener Typ… Danke rap.de, ein wunderschöner Beitrag.

      • @Rock n‘ Ronny
        C. spricht nicht darüber, er hätte ein Problem mit Leuten aus seinem Wohnviertel. Er hetzt regelmäßig gegen allerlei Volksgruppen, öffentlich und auf unbeschreiblich abwegige Weise! Das passt vielen Leuten einfach nicht, also was los?

  11. Das was er aussagt ist keine Kritik mehr Rock. Das sind Hassparolen gegen Muslime. Nimm Dir doch die Zeit und schau dir alle seine hochgeladenen Videos an. Mal differenziert er in einem Video, dann folgen wieder etliche die alle Muslime pauschalisieren. Er ist seinerzeit immer an der vordersten Front gewesen wenn es um Stress machen geht. Leider ist er damit in jenen Kreisen nicht weiter gekommen. Das erklärt doch mehr als genug seinen Frußt und seine Flucht ins Ausland. Wäre er halbwegs loyal zu irgend einem in seiner musikalischen Karriere gewesen wäre er jetzt selber wie auch damals die „Oberkakerlake“. Dann wäre das alles jetzt kein Thema. Eine komplette Religion als dämonisch zu betitelt sowie seine Anhänger als Kakerlaken gehört laut deiner Aussage also zu Kritik ? Fühl dich dann bitte weiterhin gelangweilt, geh AFD wählen und Feier weiterhin die geisteskranken Gedankengänge dieses 100%igen Rassisten.

    • Völliger Blödsinn. Charnell hetzt nicht gegen den Islam, er macht sich lediglich über den Prototyp-Kanacken lustig, der auf „ehrenvoll“ und „gottesfürchtig“ macht, aber nichts davon verinnerlicht hat. Jeder, der ehrlich mit sich selbst ist, weiß, von welchem Menschenschlag er spricht. Ich will nicht leugnen, dass er dabei übertreibt, aber es ist falsch in diesem Zusammenhang von „Rassisumus“ zu sprechen. Der Islam keine einheitliche „Rasse“/Ethnie, sondern eine Religion, eine Weltanschauung.

  12. Und wieder, kaum kritisiert man das rückwärts gewandte Weltbild von vielen Muslimen, welches zweifellos vorhanden ist, wird man sofort zum AfD Wähler. „Willst du das jetzt wirklich so machen“ (Animus Voice)? Das ist mir zu billig.

    Ich hab in der Nachwendezeit in den 90ern in Meck-Pomm wahrscheinlich mehr Nazis umgelattet als du Jahre alt bist. Ich hatte in meinem Leben mit nur 3 Gruppen Probleme: Araber, Türken und Nazi Glatzen.
    Aber hey, du hast die Antwort.

    BTW, ich weiß das nicht alle Araber so sind. Beim Schawarma „Habibi“ am Winterfeldplatz bin ich „Ehrenkunde“.

    Das ändert aber nichts daran das Araber mich und meine Frau rassistisch beleidigen, hinterher spucken und sich in meinem Viertel ihren Mitmenschen gegenüber respektlos verhalten.

    Und das werde ich weiterhin kritisieren, ohne AfD zu wählen. Und da frag ich dich doch auch garnicht.

    • Überleg Mal warum das am eigentlichen Thema vorbeizielt. Charnell gibt Rassistisches Gedankengut wieder. Daran gibt es nichts zu beschönigen oder verharmlosen. Traurig das Du selber solche Erfahrungen machen musstest. Das wäre aber ein anderes Thema über welches Mann diskutieren kann und sollte. Sich aber hochnäsig dahinzustellen und die rassistischen Aussagen von diesem gestörten Menschen als legitime Islamkritik zu negieren ist für mich ein Indiz das Du genau diese Gedanken teilst. Da ist ehrlich gesagt dich als AFD Wähler zu betiteln noch zu harmlos….

      • Schon verstanden, du bist einer von den Guten.

        Ich schrieb lediglich das er einige unangenehme Dinge anspricht und nicht das ich ihm 100% zustimme.

        Und wie du mich nennst is mir sowas von Rille. Schönen Tag noch.

  13. Komisch, dass sobald es gegen die Ach so armen Muslime geht , für einige hier aufeinmal Rassismus von Schwarzen doch gibt. Es ist halt einfach wie immer vorgeworfen wird, den Islam darf man weder kritisch betrachten noch ablehnen, ihr erwähnt zwar immer dass man zwischen Kritik und Hetze differenzieren soll, tut dies bei Islam Kritik aber zu keiner Zeit.

    • Jan666 Woher hast Du die Info das es keinen Rassismus bei schwarzen gibt? Wenn also jemand sagt diese oder jene Personengruppe sind Teufelsanbeter ist das für Dich Kritik und keine Hetzte?
      Wo bleibt hier Deine Differenzierung? Was treibt Dich an diesen gestörten menschen und dessen rassistische Aussagen in Schutz zu nehmen?

      • Ich nehme nicht alles in Schutz was er sagt, ich bin wage lediglich zu behaupten, daß es euch hauptsächlich stört wenn es gegen Muslime geht, und andere Ethnien euch eher egaler sind, so ist zumindest meine Erfahrung. Dieses Teufelsgerede finde ich auch bullshit, ich bin Atheist, ich glaube weder an Gott noch an Teufel. Ein paar abdere Sachen die er an Islam kritisiert, kann ich wieder nachvollziehen, da auch meine Erfahrungen. Grundsätzlich bin ich einfach für das Recht, scheisse zu finden was man möchte. Was glaubst du was ich mir von Muslimen oder Christen, teilweise über Atheisten anhören musste, ich hätte viel zu tun mich ständig darüber aufregen zu müssen.

  14. Soooo, ich habe mir jetzt mal so ziemlich jedes Video vom Charnell, bis auf seinen Esoterik-Kram, auf seinem Kanal angesehen.

    Gleich vorweg: seine Wortwahl finde ich öfters nicht cool, aber das sollte doch Rapfans nicht stören, oder?
    Und klar, ’n bisschen durch ist der Typ schon. Aber rassistisch?

    Was wirklich rassistische konnte ich dort nicht erkennen. Er sagt differenziert und sehr deutlich das er nichts gegen praktizieren Muslime hat und das es auch korrekte Araber gibt.

    Wenn er von „Kakerlaken“ redet weiß ich genau wen er meint. Er meint genau die Leute, die an einem friedlichen zusammenleben mit uns „Kartoffeln“ überhaupt nicht interessiert sind. Die Leute, die ständig von „Ehre“ und „Allah“ reden aber Frauen auf den Strich schicken und Drogen verkaufen. Die Leute, die in Neukölln Juden und Homesexuelle verprügeln.

    Und diese Leute sind auch für mich feiger Abschaum und es ist mir scheiß egal woran sie glauben oder wo sie herkommen.

    No gods, no masters!!!!

    Also wo genau ist jetzt das Problem mit Charnell?

    • @Rock Achtung Ironie….
      Es gibt auch gute Kartoffeln. Die die sich zu benehmen wissen. Aber alle anderen Dreckskartoffeln plus die die mir nicht in den Kram passen oder die mit denen ich in der Vergangenheit Beef hatte sind Dämonen die schweinefleisch fressend den Teufel anbeten.

      Also wo genau ist jetzt das Problem???

      Hier noch einen für Dich (Spiegel):
      BTW, ich weiß das nicht alle Deutschen so sind. Beim „Curry 36“ bin ich z.B. „Ehrenkunde“.
      (Was will ich Dir damit sagen??? Wenn ich Schweinefleisch esse kann ich ja garnichts gegen Deutsche haben?)

      (Hoffe Du verstehst das das oben nicht ernst gemeint ist. Das ist lediglich ein Vergleich wie es Charnell und Du transportieren.)

      Und nochmal….
      Unter Deine Definition von Abschaum gehört Charnell mit rein wäre er noch hier in Deutschland aktiv. Hier wäre z.B. Deine Kritik zu 100% authentischer als Seine da er 1. seine privaten Fehden mit einbezieht und 2. er es sich selber ausgesucht hat sein Leben lang mit Ganoven und Betrügern abzuhängen genau so wie er einer war…..

      Peace I’m out

      • Mir geht’s nicht um diesen Freak, mir geht es darum was er sagt. Und ich finde es halt nicht rassistisch zu sagen das unter den Arabern, die hier leben, ein paar absolut menschliche Müllhaufen dabei sind.

        Und gerade WEIL Charnell sein Leben lang mit denen Unterwegs war glaube ich ihm auch. Wenn ein Neo-Nazi Aussteiger so aus dem Nähkästchen plaudert hört man ja auch gerne hin (Ich zumindest).

        Und was soll mir dein Kartoffel Spiegel jetzt sagen was ich nicht schon weiß? Digga, ich komm aus dem tiefsten Osten. Weißt du was da abging nach der Wende? Wir waren die einzige Stadt im Landkreis die ein AJZ hatte. Meine Fäuste brennen heute noch wegen den Assi Glatzen.

        Natürlich gibt es genug Drecksdeutsche (zu viele wenn du mich fragst) aber wenn mann die Drecksnichtdeutschen mal auf den Punkt bringt wird immer gleich Rassismus geschrien.

        Aber hey, haben wir halt unterschiedliche Meinungen zu Charnell. Soll ja vorkommen.

        Curry 36 Mehringdamm? Deine nächste Wurst geht auf meinen Nacken.

        Peace zurück , ick bin auch out.

        • Ist doch vollkommen egal wieviel Nazis man „umlattet“. Wenn man sich rassistisch äußert, äußert man sich nunmal rassistisch. Ob Charnell das jetzt getan hat, weiß ich nicht, dafür interessieren mich diese Videos nicht genug.
          Wodurch du mir hier aber öfters auffällst, sind deine Kommentare, die sich eigentlich ausschließlich mit Muslimen beschäftigen. Da fragt man sich doch ehrlicherweise warum das so ist? Wenn es denn auch Drecksdeutsche in deiner Welt gibt, warum finden die nicht ebenfalls in deinen Kommentaren statt? Man bekommt das Gefühl, dass du mit zweierlei Maß misst, und somit bekommt das ganze schon ne ziemlich rassistische Note (worauf ich lediglich aufmerksam machen möchte). Ich hoffe du kannst mir folgen. Vielleicht trügt mich der Anschein aber auch und du widmest dich hier auch anderen Themen.

  15. „Ein User hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass Charnell in seinen Videoansagen antimuslimischen bzw. antiarabischen Rassismus verbreitet. Das soll definitiv nicht unerwähnt bleiben.“

    Ich würde euch gerne fragen, warum ihr sowas nach außen tragt, anstatt die Person selber drauf anzusprechen.
    Da ihr aber sowieso nicht antwortet, lege ich das einfach mal so aus, dass ihr gerne mit dem Finger auf andere zeigt. Rassismus habt ihr halt nicht verstanden. Weiter so.

  16. Rock! hat es verstanden, Ihr andern könnt einpacken! Ihr müsst aufhören wirklich jeder Kritik an andern Ethnien oder Religionen Rassismus zu unterstellen. die auf persönlichen Erfahrungen fusst. genau darum geht es. ihr sprecht ihm ab d seine Meinung d er sich aufgrund derer er sich hier so äussert falsch ist. dieses geschweurbel ist jetzt zuviel für Dich… hier jetzt aufgrund solcher Post dem Rock! zu unterstellen es wäre noch harmlos ihn AFD wählen zu nennen ist teuflisch und und so abgrundtief dumm! du bedienst nur wieder d Klischee einer arroganten Gutmenschen Herren Moral! aber danke d es Dich gibt <3 daran sehe Ich d Menschen wie Rock echt sind <3 cheersONE Rock!

    • „Rock! Hat es verstanden, alle anderen können einpacken“

      Richtig. Da recht haben ja eine Tugend ist. Darum geht’s nämlich. Ums Recht haben.

      Blas mir einen.

  17. Charnell war nicht der erst Gangster Rapper in Deutschland. Der erste Gangster Rapper der auch so vermarktet wurde war Killa Hakan auch wenn er auf Türkisch rapt. Da stellt sich natürlich die Frage wer definiert wie Deutschen Rap.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here