Jahresrückblick Teil 4

So, liebe Freunde. Drei Teile hatte unser Jahresrückblick bisher. Drei Teile, die sich mit drei Phänomenen gesondert befasst haben. Um den Jahresrückblick abzurunden, brauchen wir natürlich noch die beliebten Jahresbestlisten.
Andere Medien lassen darüber gern die Leser entscheiden, doch nicht so rap.de. Wir wollen euch nicht überfordern, außerdem habt ihr ja schon sicherlich bei mindestens acht bis zwölf Jahresendumfragen teilgenommen und seid Voting-müde. Kein Problem. Bei rap.de übernimmt es die Redaktion bzw. der Chefredakteur der Einfachheit und Übersichtlichkeit halber selbst, festzulegen, wer wichtig war und wer nicht. Schließlich und endlich ist das ja unsere Aufgabe, nicht eure.
Das hat etwas autoritäres, zugegeben, steht aber gleichzeitig für ein gewisses Maß an Führung und Anleitung, nach der sich neusten Studien (die der Autor dieser Zeilen bei einem kürzlichen Zahnarztbesuch im Stern oder so gelesen hat) circa 75 % aller deutschen Internetuser sehnen. Hinterher kann dann ja immer noch jeder anmahnen, wen wir alles vergessen/ignoriert/missachtet/boykottiert etc. haben.
Auf geht's, los geht's.

30 Platten, über die man 2011 gesprochen hat

1 Casper – XOXO
2 Kool Savas – Aura
3 K.I.Z. – Urlaub fürs Gehirn
4 Favorite – Christoph Alex
5 Prinz Pi – Rebell Ohne Grund
6 Fler – Im Bus Ganz Hinten
7 Samy Deluxe – SchwarzWeiss
8 Kollegah – Bossaura
9 Die Atzen – Party Chaos
10 Ahzumjot – Monty
11 Fard – Invictus
12 Eko Fresh – Ekrem
13 DNP – Bis einer weint
14 Baba Saad – Halunke
15 Nate57 – Auf der Jagd
16 23 – 23
17 F.R. – Ganz normaler Wahnsinn
18 Absztrakkt – Diamantengeizt
19 Massiv – Eine Kugel reicht nicht
20 King Orgasmus One – M.I.L.F.
21 Farid Bang – Banger leben kürzer
22 Basstard – Zwiespalt
23 Hiob – Drama Konkret
24 Bushido – Jenseits von Gut und Böse
25 Kaas – Liebe, Sex und Zärtlichkeit Twighlight Zone 
26 Morlockk Dilemma – Circus Maximus
27 Nazar – Fakker
28 KC Rebell – Derdo Derdo
29 Laas Unltd. – Blackbook
30 Bosca – Fighting Society

5 Newcomer, über die man 2011 gesprochen hat

1 Cro
2 MoTrip
3 Raf 3.0
4 Ahzumjot
5 SunDiego

10 Videos, die 2011 viel und gern angeschaut wurden

1 Cro – Easy
2 Casper – Auf und davon
3 23 – So mach ich es
4 MoTrip – Was mein Auto angeht
5 Kool Savas – Aura
6 Eko Fresh – Köln-Kalk Ehrenmord
7 Marsimoto – Ich Tarzan, Du Jane
8 Casper – Der Druck Steigt/Blut sehen
9 Fler – Spiegelbild
10 Prinz Pi – Du bist

HipHop-Labels, die ihre Sache 2011 besonders gut gemacht haben

1 Four Music
2 Selfmade Records
3 Essah Entertainment
4 Keine Liebe Records
5 Atzenmusik
6 Chimperator

5 Peinlichkeiten, die 2011 nicht hätten sein müssen

1 Ausschreitungen bei der Rheinkultur/div. Autogrammstunden
2 Heuchlerische Diskussion um Bushidos Bambi
3 Absage von One Love/Time2Bomb
4 Begründung der Nicht-Sendung von Farid Bangs Video bei Aggro.TV
5 Immer noch geht keiner auf Fards Battleherausforderung um 15.000 € ein

Bestes Festival: splash!14

Beste HipHop-Website: rap.de hiphop.de meinrap.de rappers.in 16bars.de juice.de mixeryrawdeluxe.tv  splash-mag.de rap.de

Bester HipHop-Film: Blutzbrüdaz

20 21 Rapper, von denen man in 2012 etwas viel erwarten darf

1 Vega
2 Tua
3 Haftbefehl
4 Celo & Abdi
5 Olson
6 MoTrip
7 Cro
8 Die Orsons
9 Gerard
10 Bass Sultan Hengzt
11 Alligatoah
12 Chakuza
13 DCS
14 Megaloh
15 Genetikk
16 Marsimoto
17 eou
18 Silla
19 Nate57
20 Raf 3.0
21 Rockstah

Und noch ein paar Typen, die 2012 auch mal (wieder, zum Teil) was von sich hören lassen dürfen

1 Liquit Walker
2 Marcello
3 Grüne Medizin
4 Edgar Wasser
5 Montez
6 Weekend
7 Battleboi Basti
8 Dazzle
9 Beginner
10 Stieber Twins

So, das war's dann auch für dieses Jahr. Guten Rutsch und ein frohes Neues.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here