8500 Zuschauer beim Battle of the Year 2002 in Braunschweig

Am vergangenen Samstag fand in Braunschweig der „Battle of the Year 2002“ statt. Ausgetragen wurde die „Breakdance-Weltmeisterschaft“ in der Volkswagen-Halle. 8.500 begeisterte Zuschauer sorgten für eine angemessene Atmosphäre, als die Crews am frühen Abend gegeneinander antraten.

14 Gruppen hatten sich durch die Vorentscheidungen in ihren Heimatländern gekämpft, um jetzt bei dem von Spax und Trix (UK) moderierten Event ihre atemberaubenden Fähigkeiten präsentieren zu können. Leider hatten sich drei Mitglieder der französischen „Wanted“-Crew Verletzungen zugezogen, so dass die Zuschauer auf die Performance der Vorjahressieger verzichten mussten. Die Show der teilnehmenden Gruppen sollte das Publikum allerdings für die Absage der Champs entschädigt haben, denn von den atemberaubenden Moves und dynamischen Choreographien der internationalen Konkurrenz wird man in Breaker-Kreisen noch lange schwärmen.

Den dritten Platz machten schließlich die Schweizer Crew „Deep Trip“ und „Top 9“, die den weiten Weg aus Russland auf sich genommen hatten, untereinander aus. Die Russen setzten sich tatsächlich durch und avancierten so zur großen Überraschung des Wettkampfs. Im Finale trafen die Koreaner „Expression“ auf die „Vagabonds“ aus Frankreich. Der Jury fiel es sichtlich schwer, sich auf einen Sieger zu einigen, denn der Battle ging in die „Verlängerung“. Erst nach einigen Extra-Einlagen standen die Koreaner als Gewinner des „Battle of the Year 2002“ fest, die Franzosen konnten sich mit dem Titel für die beste Show trösten.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here