Hellgate London – Für die Lebenden !

Es ist lange her, dass Bill Roper und sein Team die Schmiede Blizzards verlassen haben um ihre Eigene zu gründen, die Flagship Studios. Er spielte eine der Schlüsselrollen bei der Arbeit an dem Action-Rollenspiel "Diablo" und vielen anderen Blizzard-Spielen.

 Mit "Hellgate: London" kommt nun ein Spiel, in dem es darum geht die Welt gegen Dämonen zu verteidigen, selbige schon seit 18 Jahren ihr Unwesen in London treiben. Im Jahr 2020 fallen Dämonen aus der Hölle über die Welt her, und nur wenige der legendären Templer, die die einzigen sind, die das Wissen wahren  in welcher Art Dämonen Siegreich bezwungen werden können, konnten sich mit anderen in den Londoner Untergrund, der vor langer Zeit von den Freimaurern als letzte Bastion gegen Dämonen erbaut wurde, retten. Im Jahr 2038 ist der Höllenbrand schon sehr weit fortgeschritten und immer mehr der Erde wird in die Hölle verwandelt. Um die Existenz der Menschheit zu sichern wird das Böse bekämpft und es wird versucht das Höllentor wieder zu schließen, die einzig bleibende Wahl.

Spielerisch präsentiert sich "Hellgate: London" als ein Mix aus Shooter und Rollenspiel mit  einer gewaltigen Portion Sammelgier. Es kann in unterschiedlichen Ansichten gespielt werden die sich durch 2 Arten unterscheiden. Es steht die Möglichkeit zur Verfügung in der Ego-Perspektive zu spielen und die Dämonen in 3D-Shooter typischer Manier durch die Straßen und Tunnel von London zu jagen. Oder mit Schwert und Schild in der 3rd Person-Perspektive. Die Wahl hängt vom Spieler und der gewählten Heldenklasse ab. Es stehen Templer, Kabalisten und Jäger zur Auswahl, die sich in je zwei Klassen unterscheiden. Jede der Klassen verfügt über ihren eigenen Talent-Baum und der passenden Ausrüstung wie Waffen, Rüstungen, Mods, Rezepten etc..

"Hellgate: London" hat 2 Spiel-Modi zur Auswahl, einen Solo-Player Modus und einen Mehrspieler-Modus, der allerdings nur Online Spiele möglich macht und keine LAN Unterstützung mitbringt. Dafür kostet das spielen im Internet erstmal keinen Euro und es kann sofort losgehen. Wenn man aber Zugang zu erweiterten Funktionen wie Gilden erstellen, spezieller Items, und neuer Spielinhalte haben möchte, werden 9,99 Euro fällig, die derzeit leider nur mit Kreditkarte bezahlt werden können. Andere Bezahlungsarten wie Paypal oder dem Lastschrift Verfahren sind derzeit in Planung und sollen in der nächsten Zeit umgesetzt werden. Es gibt zudem die Möglichkeit sich für 149.99 USD einen Lebenszeit Account zu kaufen, allerdings ist diese Option derzeit nur Beta-Testern, Dye-Kit Besitzern (ein Spezielles Färbe-Set für Rüstungen aus Gewinn-Spielen) und den Glücklichen, die eine Vorbestellung gemacht haben, vorbehalten. Wir hoffen das die Flagship Studios Einsicht zeigen, und dieses Angebot auf die komplette Community ausweiten und die derzeitige Begrenzung bis Ende diesen Jahres aufgehoben wird.

Als eines der ersten Spiele die für DirectX 10 optimiert sind, aber auch unter DirectX 9 laufen, sind die Erwartungen natürlich besonders hoch gesteckt. Wer die entsprechende Hardware sein Eigen nennt, wird sich über Features wie Bewegungsunschärfe, speziellen Rauch & Nebel, bessere Lichtreflexe, höhere Objektdetails und dergleichen freuen. Leider muss auch erwähnt werden, dass unter DirectX 10 die Performance noch stark verbessert werden muss, mit Mittelklasse Grafikkarten wie z.B. der Geforce 8600gt ist das Spiel nur mit mittleren Einstellungen einigermaßen spielbar. Unter DirectX 9 schaut die Sache dann schon ganz anders aus. Auf hohen Einstellungen ohne Kantenglättung läuft "Hellgate: London" zufriedenstellend was die Grafik angeht. Die häufigen Abstürze und der Enorme RAM Verbrauch, der sich mit derben Ruckeleinlagen bis hin zu  Minuten langen Wartephasen bemerkbar macht. Diese Probleme sind bei vielen Spielern zu finden und nicht zu vertreten wenn man bedenk,t dass es sich um ein Final Release handelt und eine Betaphase voraus gegangen ist. Allerdings darf man den Entwicklern keine Faulheit vorwerfen, denn es wird fleißig auf Seiten der Flagship Studios an diesen Problemen gearbeitet und es kommen fast im Wochentakt neue Patches.

Der Sound ist recht gut gelungen, allerdings fehlt den ganzen unterschiedlichen Schusswaffen der richtige „pepp“. Die musikalische Untermalung und die Übersetzung der Sprache ist gut gelungen und passt gut ins Spiel.

Leider ist auch dieses Spiel, welches nur an Erwachsene (ab 18 Jahren) verkauft werden darf, total geschnitten. Es gibt weder Physik-Effekte wie Ragdoll noch Blut, oder die Möglichkeit die „Untoten“ in ihre Einzelteile zu zerlegen. Solche Effekte gehören meiner Meinung nach zu einem Spiel, das in einem postapokalyptischen, von Zombies verseuchten London, und derer Vernichtung spiel,t wie die kreischende Frau in einem Horror-Film. Um sich der im Grunde genommen nicht vorhandenen Zensur in Deutschland durch die USK zu entziehen, rate ich allen Erwachsenen dazu, sich dieses Spiel über das Internet zu kaufen, da ohne diese Inhalte leider nicht die versprochene Atmosphäre aufkommt und inhaltlich versprochene Features nicht vorhanden sind.

Fazit:.

Der Spielspaß ist sowohl im Solo-Modus als auch im Online-Modus überragend und der aus alten "Diablo"-Zeiten bekannte Wiederspielwert ist enorm bis Suchterzeugend. Durch die Fähigkeit des Spiels, Level und Items immer wieder neu zu erstellen, und den herrlichen Schlachten mit einer Gruppe aus unterschiedlichen Klassen im Team zusammen mit der Möglichkeit Gilden zu erstellen und alles mögliche modifizieren zu dürfen, sind viele durchspielte Nächte garantiert. Die Grafik ist mit entsprechender Hardware ein Erlebnis und der Sound kommt besonders mit einem Surround-System sehr gut und passend herüber. Die vielen Bugs des Spiels werden durch schnelle und regelmäßige Patches dezimiert und es wird nicht mehr lange dauern bis "Hellgate: London" keine Wünsche mehr offen lässt.

Wer gerne Sammelt und RPGs liebt sollte sich "Hellgate: London" nicht entgehen lassen, allerdings darauf achten welche Version im Warenkorb landet.

Name: Hellgate: London
Genre: Online Action RPG
Hersteller: Flagship Studios
Vertrieb: Electronic Arts
Mehrspieler: Nur Online (kostenlos+Abo)

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here