Nintendo – Super Paper Mario

Mario ist zurück und das in 2D. Naja, teilweise ist er auch wieder in 3D unterwegs, aber nur wenn du es willst. Mit Super Paper Mario kehrt Mario zu seinen Wurzeln zurück und liefert ein Abenteuer aller erster Güte ab.      

Aber worum geht es? Bowser wurde mit Peach verheiratet. Ist ja erstmal nichts neues an dem Sachverhalt. Aber diesmal steckt nicht Bowser dahinter, sondern Graf Knickwitz. Ein neuer Schurke, der die Prophezeiung eines mysteriösen Buches in die Tat umsetzen will und danach die Weltherrschaft beansprucht.

Das müsst ihr verhindern. Also ab geht es in die 2D Welt, wo ihr in Super-Mario-Bros-Manier euren Gegnern auf den Kopf springt, um sie unschädlich zu machen. Ausgangspunkt für dieses Abenteuer ist Flipstadt. Von hier aus macht ihr euch auf, um die 7 Kapitel mit jeweils 4 Abschnitten, zu meistern und die verschollen reinen Herzen zu finden, die für euren Sieg nötig sind. Es kommt aber ziemlich häufig vor, dass ihr in 2D nicht weiterkommt. Dann hilft ein kleiner Druck auf den A-Knopf und der Level spiegelt sich in die dritte Dimension. So werden Verstecke und Gimmicks sichtbar, die ihr vorher nicht sehen konntet. Außerdem könnt ihr so um manche Gegner einfach rumlaufen. In dieser Dimension könnt ihr aber nicht ewig verweilen, was euch eine Leiste links oben durch Gepipse bestätigt. Im Laufe des Spiels könnt ihr auch Bowser und Peach im Menü auswählen und ihre Spezialfähigkeiten nutzen. Peach kann sehr weit gleiten und Bowser schießt Feuer. Gegen Ende kommt noch ein dritter Charakter zur Auswahl, mehr wird aber nicht verraten.

SMP spielt sich wunderbar einfach und Freunde der 8 Bit-Versionen werden erfreut sein. Viele RPG-Elemente wurden entfernt, nur das Upgraden der Fähigkeiten aus dem Vorgänger wurde beibehalten. Gut so. Dadurch wurde das Spiel teilweise dynamischer und schneller, was allerdings wieder durch die kilometerlangen Dialoge wet gemacht wird. Leider kann man diese nur beschleunigen und nicht wegdrücken. Sonst wäre das Spiel der absolute Knaller, denn die Präsentation ist einfach traumhaft. Die schöne, putzige Grafik und das einfache Gameplay bringen auch eure Freundin wieder vor die Konsole. Generell ist der Schwierigkeitsgrad sehr einfach, aber so könnt ihr auch leichter alle Sidequests finden und bewältigen.

Super Mario Paper ist ein Knaller, der aber auch viele Punkte zur Kritik lässt. Die Dialoge gehen gar nicht. Es nimmt fast Okamische-Züge an, was Nintendo da an Lesestoff vorlegt. Auch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade wären schön gewesen. Ich jedoch liebe dieses Spiel und sehe es nicht als Überbrückung zum lang ersehnten Super Mario Galaxy (Release 16. November). Es hat so viele klasse Ideen, die einfach liebevoll umgesetzt wurden. Natürlich merkt man, dass der Titel für den GC entwickelt wurde. Aber auch die vorhandenen Wii-Momente reichen völlig aus, um lange Zeit zu begeistern. Rüttelt mal die Fernbedienung, nachdem ihr einem Gumba auf den Kopf gesprungen seid.

                                                                                                                                                                                                                                         

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here