Nintendo – Big Brain Academy

Werde schlau, mit elektronischen Unterhaltungsmedien. Nun könnt ihr auch auf der Wii zusehen, wie euer Gehirn immer leistungsfähiger wird – wenn ihr dran glaubt. Denn ob die Spielchen wirklich mehr positive Effekte auf eure grauen Zellen haben als andere Games, wage ich zu bezweifeln.

Aber was soll’s. Auf geht’s in die Big Brain Academy zum Hirntuning. Zu Begin wählt ihr euren Mii aus und absolviert mit ihm den Hirntest, wie beim Pendant auf dem DS. Habt ihr die Aufgaben aus den fünf Trainingsbereichen dann abgeschlossen, verrät euch der witzige Professor dann das Gewicht eures Gehirns. Trainiert ihr fleißig, wird es immer schwerer und damit (angeblich) leistungsfähiger.

Die Aufgaben sind unterteilt in die Kategorien Piktura, Algebra, Memoria, Analyse und Vision. Jede dieser Kategorien soll verschiedene Areale eures Denkorgans ansprechen und fördern. Nur leider sind manche Spiele ziemlich langweilig. Während ihr bei verschiedenen Disziplinen viel Spaß habt und aufpassen müsst, sind andere Übungen ziemlich langweilig und motivieren kaum. Einziges Mittel um das zu ändern ist der Schwierigkeitsgrad, der am Ende höchste Konzentration von euch fordert, während ihr einfach nebenbei noch Hausaufgaben machen könnt. Leider werden die Übungen ziemlich schnell monoton und die täglichen Übungen werden zum Geduldsspiel. Abhilfe schafft da der Multiplayermodus, aber auch nur begrenzt.

Die verschiedenen Multiplayervarianten Gehirn-Marathon, -Sprint und –Quiz lassen zwar maximal 8 Leute vor dem Bildschirm sitzen, jedoch dürft ihr meist nur nacheinander ran. Die Ausnahme ist Gehirnmarathon, was auch das unterhaltsamste Spiel ist. Unterhaltsam ist auch die Präsentation. Der Professor führt euch durch die Übungen und bewertet eure Ergebnisse. Die Grafik passt zwar zum Spiel, ist aber kein Hingucker – warum auch. Der Sound ist teilweise ein wenig nervig und lenkt euch vom Spiel ab, anstatt eine ruhige Untermalung zu bieten.

Insgesamt macht mir der Hirntrainer auf dem DS mehr Spaß, ich kann aber nicht genau sagen warum. Die Spiele motivieren mehr und Dr. Kawashima hat einfach mehr Style. BBA ist doch schon sehr jung, wenn man Präsentation mit einem Adjektiv beschreiben müsste. Trotzdem sollten interessierte einen Blick auf den Titel werfen, denn der Gehirnmarathon rockt und kann für so manches Streitgespräch in Beziehungen führen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here