EA – Burnout Dominator für die PSP

Burnout Dominator

Highscore in Flensburg !!

Heizen Heizen Heizen… ist die Devise von Criterion´s neuestem Ableger der Bournout Serie für die PSP. Alte Hasen, die die Konsolenvorgänger kennen, werden sich bei Burnout Dominator auf eine Überraschung gefasst machen müssen. Es fehlt der sehr beliebte Crash-Modus, der das Spiel für viele Heizer so beliebt gemacht hat. Es bleiben der Solo-Modus mit vielen Wettbewerben und der Multiplayer-Modus (Ad-Hoc). Der Solo-Part wurde in unterschiedliche Klassen unterteilt, die man nacheinander spielen muss, um genug Punkte für neue Herausforderungen und bessere Fahrzeuge zu erlangen. Neu hinzugekommen sind der Maniac-Modus, in dem man möglichst riskant dem Ziel entgegen brettert, und der Road Rage-Modus, in dem es bestimmte Vorgaben zu erfüllen gilt. Das Burnout-HQ bietet die Möglichkeiten, seinen Punktestand hoch und neue Strecken herunterzuladen, von denen es derzeit 2 gibt. Der Multiplayer-Modus bietet einen Modus, in dem bis zu 4 Spieler auf einer PSP gegeneinander antreten können und den gewohnten Ad-Hoc Modus.

Die Strecken zeigen wieder einmal, was die PSP kann und dass sie sich nicht vor der PS2-Version zu verstecken braucht. Die Grafik ist detailreich, sauber und gnadenlos schnell, sodass man bei einer Burnout-Kette (Chain) den ungebremsten Geschwindigkeitsrausch genießen kann, der klar im Vordergrund steht. In den meisten Kurven sind langezogene Drifts auch bei derben Tempo kein Problem, soweit Fahrzeuge der Gegenfahrbahn rechtzeitig erkannt werden.

Die Möglichkeit, Abkürzungen finden zu können und der detailverliebte Streckenverlauf lassen keine Langeweile aufkommen. Die Abkürzungen, die anfänglich noch versperrt sind, müssen erst durch geschickte Rammmanöver geöffnet werden, in dem man einen Gegner in die Absperrungen drängt. Wenn diese zerstört ist, wird ein „Signature Shortcut“ für alle weiteren Rennen freigespielt. Manche Tracks bieten gleich mehrere versteckte Abkürzungen, die, wenn man sie findet, einen nicht zu unterschätzenden Zeitvorteil bringen.

Der Sound wurde gut umgesetzt und ist selbst bei Massencrashs immer deutlich und klar.
Die EA Jukebox bietet wie in allen Burnoutt-Tteln für jeden Geschmack etwas und lässt sich in den Optionen frei anpassen. Die Steuerung wurde sehr gut gemacht und reagiert immer genau und schnell. Bei den Ladezeiten scheint sich etwas getan zu haben, sie scheinen um Einiges kürzer zu sein als beim Vorgänger „Burnout Legends“.

Fazit:. Mit Burnout Dominator kommen viele Neuerungen auf den Spieler zu, aber auch leider einige Verluste. So ist der Crash-Modus verschwunden, dafür aber der Maniac-Modus dazu gekommen, es gibt Abkürzungen und die Möglichkeit, sich neue Strecken aus dem Internet zu laden.

Die Boostserien lassen den Spieler einen wahren Geschwindigkeitsrausch erleben, der durch die herausragende Grafik und die gute Technik der PSP fast schon schwindelerregend ist – So muss es sein! Der Sound ist prächtig und die Musik gut sortiert, sodass für jeden etwas dabei ist. Im Multiplayer-Modus sind derbe Rennen um die Fahrzeuge der Mitspieler die Möglichkeit, auch mit mehreren Spielern an einer PSP zu heizen und der „Online Rank“ der Grund des hohen Wiederspielwertes dieses Spiels.  

Name: Burnout Dominator
System: PSP
Genre: Racing
Spieler: 1-4

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here