THQ – Age of Empires

Der Strategie-Hit ist nun auch endlich für die Hosentasche zu haben. Diesmal macht ihr euch rundenbasiert auf den Weg, um mit euren Kriegern alle Schlachten zu meistern.

Auf dem PC ein Hit und auf dem DS auch! Wenige Strategietitel bieten auf Handhelds mehr Möglichkeiten, um die Schlacht für euch zu entscheiden. Im Vergleich zum Echtzeit-Spiel auf dem PC ist der größte Unterschied, dass rundenbasiert gekämpft wird. Dabei übernehmt ihr die Rollen von Minamoto Yoshitsune, Dschingis Khan, Jeanne d’Arc, Robin Hood und Richard Löwenherz. Mit jedem Krieger müsst ihr fünf bis sechs Missionen bestreiten. Eure Angriffstruppen sind mit Waffen ausgestattet, mit denen ihr eure Gegner taktisch überrennen müsst. Die Kombination von verschiedenen Einheiten bringt euch meist weiter, als mit der  „Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand“-Taktik. Dabei könnt ihr eure Gegner auch auf eure Seite bringen und ihre Moral der Kontrahenten in die Knie zwingen. Aber neben der Offensive gibt es eine trickreiche Erweiterung, mit der ihr noch mehr Kräfte bündeln könnt. Sozusagen die Defensive setzt sich aus Arbeitern zusammen, die Felder, Minen und Siedlungen anlegen. Sie erwirtschaften Erträge, die ihr in neue Truppen, Forschungen und neue Kampftechnologien steckt. Somit kann eure Offensive wieder neue Kraft schöpfen und die Gegner überrumpeln. Das Spiel bewegt sich zwischen diesen beiden Aspekten hin und her, denn beide Bereiche sind im Spiel gleich wichtig. Konzentriert euch eher auf langfristige Strategien, anstatt eines Blitzkrieges, dann gewinnt ihr auch die Missionen.

Solltet ihr doch einmal scheitern, hilft euch der Kampfberater. Er macht euch auf knifflige Situationen und Gewinnprognosen aufmerksam. Eigentlich der gute Geist im Spiel, der euch sagt, wo es lang geht. Präsentiert wird euch AoE in einer ganz netten Optik. Die ganzen Tabellen und Statistiken sind gut lesbar und der Stylus schickt recht präzise eure Truppen ins Gefecht. Alternativ könnt ihr auch mit dem Steuerkreuz und den Tasten steuern. Leider nervt der Sound, der teilweise wirklich grottig ist.

Age of Empires ist ein süchtigmachendes Spiel. Habt ihr den DS eingeschaltet, bleibt er auch eine Weile an. Die strategische Tiefe, die das Spiel durch die neuen Technologien gewinnt, ist motivierend bis zur letzten Missionen. Immer wieder probiert man neue Techniken aus, um den Gegner zu überraschen. Anfänger bekommen dabei von dem Kampfberater sinnvolle Tipps und Unterstützung. Für Strategiefans ein Muss. Für mich steht der Titel auf  einer Stufe mit Advance Wars, der aktuellen Referenz auf dem DS. Ach ja, einen Multiplayer gibt es auch noch. Was will man mehr ?

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here