El-P – I´ll Sleep When You´re Dead

 

Nachdem El-Ps erstes Soloalbum "Fantastic Damage“ 2002 eingeschlagen war und für einiges an Aufsehen gesorgt hatte, hatte sich der MC, Produzent und Labelchef aus Brooklyn, New York keineswegs auf die faule Haut gelegt. Er hat seine Produktionstalente auf verschiedenen Projekten platzieren können, wie zum Beispiel The Perceptionists, den Def Jux-Debüts von Cage, Murs oder C-Rayz Walz. 2004 schloss er sich dann mit den Free-Jazz Größen Mathew Shipp und William Parker für das Album "HighWater“ zusammen. Die Lste geht noch endlos so weiter, mit der Konstante, dass El-P keine Berührungsängste gegenüber anderen musikalischen Genres zeigt.
Seit dem 20. März steht sein neues Abum “I´ll sleep when you´re dead“ in den Läden.
Schaut man sich dieses erstmal nur auf dem Papier an, kann man durchaus gemischte Gefühle bekommen. Mit einer Gästeliste die unter anderem aus Trent Reznor, The Mars Volta, Cat Power, Aesop Rock, Cage, Mat Sweeny und Tame One besteht, ließe sich eine fast schon standardmäßige Rap / Rock Platte befürchten. Aber keine Angst, El-P wäre nicht El-P, wenn er irgendetwas Standardmäßiges produzieren würde
"Tasmanian Pain Coaster" der erste Track des Albums samplet einen kurzen Auszug aus „Twin Peaks: Fire Walk With Me“ dem Pilotfilm zu David Lynchs Mystery-Serie. Wer die Serie und die in ihr herrschende Grundstimmung kennt, dem dürfte somit auch klar sein, was ihn hier erwartet. Eine erste Stimme fragt  Do you think that if you were falling in space that you would slow down after a while or go faster and faster? Worauf eine zweite Person antwortet For a long time, you wouldn’t feel anything. And you’d burst into fire, forever. Mit diesen Worten ist dann die Grundstimmung des Albumd festgelegt.
Es lässt sich zwar sagen, dass es hier teilweise geordneter und sogar melodischer zugeht, als noch zu Zeiten von "Fantastic Damage“, im Wesentlichen hat sich El-P jedoch seinen Zorn und die Wut nicht nehmen lassen. Das Album spiegelt El-Ps Bild der Welt wieder, wobei die Darstellung der Zustände in New York immer einen wichtigen Anteil hieran haben.
Einer der vielleicht extremsten und auch ungewöhnlichsten Songs findet sich in "Habeas Corpses ( Draconian Love)“. Der Track könnte die Fortsetzung zu "Stepfather Factory“ aus "Fantstic Damage“ sein. In dem Song stellen Cage und El-P zwei Arbeiter auf einem futuristischen Gefangenenschiff dar, die damit beauftragt sind die Gefangenen zu beseitigen. Der Ärger beginnt damit, dass sich El-P in eine der Gefangenen verliebt und versucht mit ihr zu fliehen. Der einzige Track, der nicht so ganz auf das Album passen will ist "The Overly Dramatic Truth“, El-Ps Versuch ein emotionales Lied zu schreiben.
Solange er jedoch das macht, was er am besten kann, ist alles in Ordnung. Die anfänglichen Befürchtungen können getrost beiseite geschoben werden, da es dem Produzenten gelingt die Genres so zu kombinieren, dass ein stimmiges Ganzes entsteht.
“I´ll Sleep When You´re Dead” ist mit Sicherheit kein leichtes Album, das sich schon beim ersten Hören erschließt und sofort begeistert. Es ist auch keine Platte zum Nebenbeihören. Aber es ist definitiv das Richtige für alle offenen Ohren, die einem Album etwas Zeit widmen können und Musik suchen, die abseits vom Mainstream passiert.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here