Bushido präsentiert ersguterjunge – Sampler Vol.2 – Vendetta

Bushido präsentiert „Vendetta“, den zweiten Ersguterjunge-Sampler. Der Nachfolger von „Nemesis“ ging zeitgleich mit Sido’s neuem Album „Ich“, welches bereits nach 2 Tagen Goldstatus erreichte, ins Rennen. Bushido fungiert als Zugpferd für den Erfolg, seine letzten drei Soloalben erreichten allesamt Goldstatus, der Hauptgrund, weshalb er in die Rolle des Leaders schlüpfte. Doch allein ist er nicht, an Unterstützung mangelt es ihm garantiert nicht. Eko Fresh, Saad, Chakuza, Bizzy Montana, D-Bo, Nyze, Summer Cem und DJ Stickle sind mit von der Partie, um die Fakten auf den Tisch zu legen und ihre jeweiligen Standpunkte zu vertreten. Sonny Black agiert darüber hinaus nicht nur als Rapper. Ein weiteres Mal stellte er seine Talente als Produzent unter Beweis. „Wer braucht schon Latein, Chemie oder Mathematik/ gib mir ne MPC und ich mach dir nen Beat!“.
Die Österreich-Connection Beatlefield (DJ Stickle& Chakuza) zeigt sich für den Großteil der Instrumentals verantwortlich, aber auch D-Bo und Decay stellten einen Beat für „Vendetta“ zu Verfügung.

Die gleichnamige Single erschien bereits vor einigen Wochen. Darauf vertreten sind Bushido, Eko Fresh und Chakuza. Eine gut gewählte Single, die dem Hörer einen Vorgeschmack auf das Album macht.
„Es ist wichtig, das ist schon mein zweiter Sampler/ es ist wichtig, bald bin ich ein reicher Gangster/ es ist Vendetta, Junge wir erhängen Rapper/ harter Rap in Deutschland, ich bin der Entdecker.“

Der Labelboss bringt es auf den Punkt. Battle-Rap spielt eine große Rolle auf den Sampler. Saad schießt auf „Centercourt“ unter Anderem auch in Richtung Aggro Berlin, der dauerhaften Konkurrenz von Ersguterjunge.
„Ich hab gehört, dass so ein Türke mich disst/ hab gehört der krasse G-Hot hat ne Schelle gekriegt/ du hast ne aussichtslose Lage, weil du ein Pisser bist/ wie Fler komm ich geb dir einen Faustfick ohne Gnade!“

„V wie Vendetta“ von Chakuza sticht ebenfalls aus der breiten Masse von Liedern hervor. Einer von vielen Battletracks, allerdings auf einem hohen Niveau.
„Wie? Was? V wie Vendetta/ das ist graues Wetter für tausende Rapper.“

Der Song „Träne aus Blut“ ist in meinen Augen der beste Song auf dem Sampler. Bizzy Montana und Bushido reden über die Vergangenheit, vor allem über die negativen Erfahrungen, Enttäuschungen und auch Tiefschläge in der Kindheit. Absolut hörenswert.
„Ich denke nach, hat mich mein Vater jemals besucht? Die Antwort ist „Nein“ und eine Träne aus Blut“. 

Bushido hat es sich nicht nehmen lassen, seinen Standpunkt in der Szene zu verdeutlichen. Man kann sagen was man will, Sonny Black ist „Eine Nummer für sich“.
Sonny Black, ich bin eine Nummer für sich/ ich habe zwei Kugeln durch deine Lunge geschickt/ es ist Vendetta du gehst dir ne Playstation holen/ ich habe ein Zahnstocher im Mund wir Razor Ramon.“

Darüber hinaus ist "Vendetta" als Special Edition erhältlich. Darauf gibt es vier weitere Tracks aus dem Ersguterjunge-Lager zu hören; dazu gibt es einen Tourfilm und das Video von "Vendetta". Sehenswert!

Im Großen und Ganzen geht „Vendetta“ in Ordnung, allerdings ist der Sampler bedeutend schwächer als das letzte Album von Bushido, „V.D.S.Z.B.Z.“. Es mangelt an interessanten Geschichten, Battle-Rap wird hier allerdings ziemlich groß geschrieben. Textlich können sich alle Lieder sehen lassen, allerdings ist die Monotonie des Raps auf zahlreichen Liedern unüberhörbar. Ersguterjunge vs. Aggro Berlin. Wer überzeugt die breitere Masse?

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here