Glue – Catch As Catch Can

Die Crew Glue aus New York ist zurück mit ihrem neuen Lonplayer "Catch As Catch Can".
Die Mitglieder Adeem, welcher den Battle bei der bekannten Scribble Jam schon zwei mal gewinnen konnte, Produzent Maker und DJ DQ veröffenlichten ihr Debut "Seconds Away" noch in Eigenregie. Angekommen bei Fat Beats Records Records ist es jetzt an der Zeit mit ihrem neuen Album auch überregional den Bekanntheitsgrad zu erhöhen.

Schon beim ersten Track wird klar in welche Richtung das Album geht. Auf meist Up-Tempo Beats mit viel Jazz und Soul Einflüssen wird retroprogressiv der Sound, welcher für viele Tracks als Sample Basis diente, gehuldigt. Bei den meisten Tracks funktioniert das auch wunderbar und der Schwung und Funk dröhnt aus den Boxen. Bei manchen Songs geht der Sound allerdings leider in einem Brei aus Breaks unter. Frontmann Adeem besitzt einen coolen Flow, der auch bei schnelleren Tracks nicht hinterherhinkt. Die drei New Yorker, welche in den letzten zwei Jahren über 250 Shows spielten, haben ein Album abgeliefert, welches sich musikalisch von den typischen Mustern heutiger Synthie-Sounds abhebt und eher einen Schritt zurückgeht. Funky Breaks, soulige Samples und intelligente Texte werden hier geboten.

Glue präsentieren mit "Catch As Catch Can" ein experimentierfreudiges Album für alle Fans von Breaks und Up-Tempo Tracks.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here