Life – Realities Of Life

Im Interview hat Life, seines Zeichesn 1/3 der UK Rap Helden "Phi Life Cypher", einen Satz gesagt, der die momentan Verfassung der englischen HipHop- oder nennen wir es vorsichtig Urban-Szene bestens umschreibt: „Inhaltlich tut sich hier nur sehr wenig. Wenn ich mir ansehe, was vor allem einige Grime MCs inhaltlich bringen, verstehe ich das nicht. Sowas vermittle ich vielleicht in meinen Freestyles, aber doch nicht in Tracks!"

Nun ist Grime keine völlig eindimensionale Musikrichtung, aber die lyrische Vielfältigkeit und das unheimliche inhaltliche Niveau eines Life erreichen im UK nur die Wenigsten.
So geht es in seinem aktuellen Album nicht nur etwas populistisch um „Bush and Blair“, sondern auch häusliche Gewalt, Drogenmissbrauch und all die anderen Schattenseiten und kranken Abarten unserer Gesellschaft im 21. Jahrhundert.
Dabei bleiben einige Elemente bei Life und seinem DJ und Produzent Nappa weiter konstant. Raptechnisch und auf der Produktionsebene ist das aller erste Liga – wie gewohnt.

Während Life es in „Domestic Violence“  versteht, das Thema in Bildern dramatisch zu verpacken, und dazu noch technisch 1 A rappt, kommt ein von Nappa einfach gehaltener, klassisch gesampelter Beat hinzu, der etwas an die Produzenten aus den 36 Kammern erinnert: Grosses – wenn auch nicht Popcorn-Kino.

I Stand Alone“ ist dann so etwas wie ein Lied, das auf Anhieb funktioniert, und somit als Schlüssel zu diesem Album fungieren kann. Der Beat hat einen gewissen Ohrwurmcharakter und Life begegnet dem Hörer auf einer wenig komplexen Ebene – es geht eben um falsche Freunde…

Thematisch ebenfalls etwas einfacher, aber ebenso überragend gerappt ist „Mr. Danger“. Hier gibt’s Battlestoff auf die Ohren, was immer mal wieder zwischendurch gut tut, warum nicht?
Life
gilt ja immerhin nach Prof. Green als der begnadetste UK Freestylerapper.  

Auch „You Know Who“, fast am Ende des Albums, geht stark in die repräsentative Richtung  und ist, nach den zurück liegenden Tracks, völlig unnötig. Ja ich weiss: Life ist ein begnadeter MC, der es versteht, Inhalt und Raptechnik zu verknüpfen, und darüber hinaus über Beats rappt, die ins Ohr gehen und ehrlich soulful kommen, ohne an momentanen Trend angelegt zu wirken. Von meiner Seite aus besteht die Hoffnung, dass der MC aus England irgendwann den Erfolg hat, den er sich mit Releases wie diesem hier längst schon verdient hat…

Großes Album, großer MC – nur leider kennen’s zu wenige. Also ab sofort kaufen!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here