VA – Wu Tang Meets The Indie Culture

Von manchen Alben kann man nur träumen. Wenn sie dann kommen, werden sie entweder besser, als man es sich vorzustellen gewagt hat, oder sie sind bodenlos schlecht.

"Wu Tang Meets The Indie Culture" war für mich von Anfang an so ein Album. Man muss sich das mal vorstellen, da initiiert der schon hinterm Mic großartige Dreddy Kruger (wir erinnern uns an den IAM-Klassiker „La Saga“) ein Albumprojekt, bei dem Clan-Mitliedern und MCs aus dem Wu-Umfeld auf Leute, die der US-Indie Szene angehören, treffen. Ihr wollt Namen?
RZA, GZA, U-God, Prodigal Sunn, Timbo King, La the Darkman, Solomon Childs, Bronze Nazareth stehen da auf der Wu-Seite- und der Indie Part?
Der wird von Leuten wie MF Doom, J-Live, R.A. the Rugged Man, Sean Price, Ras Kass, Vast Aire, C-Rayz Walz, Casual, Aesop Rock, Tragedy Khadafi, Vordul Mega, Del Tha Funky Homosapien, Planet Asia, Scaramanga oder Rock Marciano (U.N.). gespielt.

Natürlich stellt sich die Frage, wie bei solchen Namen etwas Miserables oder Durchschnittliches herauskommen soll? Zum Beispoiel wenn die Beats schlecht wären. Sind sie aber nicht, ganz im Gegenteil. Bronze Nazareth hat sich bei der Produktion deutlich an den alten Beats von RZA orientiert, aber ohne plump zu kopieren. Der Meister sellbst hat auch ein Brett dazugegeben außerdem saßen Allah Mathematics, DJ Noize und Preservation hinter den Reglern und was dabei raus gekommen ist, überzeugt mich auf ganzer Linie.

Vor allem wenn RZA auf MF Doom trifft, habe ich keine Fragen mehr. „Biochemical Equation“ ist nicht nur die 1. Singleauskopplung dieses Albums, sondern mein absolutes Lieblingslied.
 “Lyrical Swords” von GZA und Ras Kass, “Fragments” von Del Tha Funky Homosapien aber auch  “Give It Up” mit J-Live und R.A. The Rugged Man sind Stücke, die diesem Sampler Glanz verleihen.

Sowohl Wu-Fans wie auch Anhänger von gutem Underground HipHop sollten mit diesem Album mehr als nur zufrieden sein und ja, von diesem Album durften geträumt werden und es gab kein böses Erwachen.
Es bleibt so für mich neben einer absoluten Kaufempfehlung nur die Hoffnung, dass man bei Think Differently Music also dem Label, das dieses Album veröffentlicht hat, weiterhin dem Motto des "Anders Denken" treu bleibt. Denn dann werden dort sicher weitere LPs auf so hohem Level produziert, die eine große Fanbase erobern werden. 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here