Crime Life Gang Wars

HipHop und Spiele mit einem Gewaltthema passen zusammen wie ich und mein IBook. Diesmal sind D12 in ein Game integriert worden, wobei sie als Bosse von Gangs verdrescht werden müssen…

Ihr seid Tre und müsst die Kontrolle über Grand Central City wieder zurück erobern. Dies macht ihr zusammen mit eurer Gang, den Outlawz. Doch bevor die Prominenz vermöbelt werden darf, müsst ihr euch einen hohen Rang erkämpfen. Dies geschieht in kleinen Aufgaben, in denen ihr klauen, verprügeln und stressen müsst. Insgesamt keine Neuerfindung des Genres, aber auch nicht gerade langweilig. Im Laufe des Spiels laufen immer mehr Freunde mit dir gemeinsam durch die Hood und sorgen für Unruhe, dabei trefft ihr manchmal auch andere Gangs. Die Obermacker sind die Herren von D12, abzüglich Eminem.

Die anderen Herren sind jedoch ganz ansehnlich gestaltet worden, was man auch sonst von den Szenarien sagen kann. Manchmal hakt zwar die Kamera, aber das ist noch im Rahmen des Erlaubten. Was aber nicht geht ist das Steuerungsprinzip. Es gibt einen Rage-Modus, der euch mehr Power verleiht, den aktiviert ihr durch das drücken der Knöpfe. Und so ballert man sinnlos auf alle Knöpfe – keine Anzeichen von großen Kombos oder sonst einer anderen strategischen Lösung. Die Bewegungen der Fighter sehen meist eher lächerlich aus.

Leider ist, trotz großer Besetzung, eine kleines Desaster draus geworden. Langeweile stellt sich schon relativ früh ein und auch die sinnlose Gewalt hilft da nicht. Wer ein Spiel mit Hip Hoppern und Geballer sucht, soll sich 50 Cent Bulletproof importieren. Ist zwar auch nicht der Hammer, aber besser als Crime Life.

Konsole: PS2/XBox
Player: 1

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here