Amped 3

Der Winter naht, die Berge sind weiss und es wird arschkalt – Beste Zeit um es sich in den eigenen Wänden gemütlich zu machen und Snowboard zu fahren. Und das geht hervorragend mit Amped 3 auf der XBox 360

Die wichtigste Neuerung zum Vorgänger, es gibt einen Story Modus. Nachdem ihr euch erstmal selbst erstellt habt, geht es los und ihr könnt euch als Niemand auf die Pisten wagen. Durch den Storymodus werden immer mehr Berge, insgesamt 8, frei, die ihr dann auch mit Nebenaufgaben befahren könnt, die teils aus den Vorgänger kommen und teils auch komplett neu sind. So ist Langzeitmotivation gewährleistet, in der ihr massig „natürliche“ Tricks machen könnt. Damit meine ich, dass ihr wirklich nur 3 Flips hinbekommt und nicht Tony-Hawk-Manier 18 in einem Versuch. Was aber nicht den Spielspass mindert, da das Gefühl des Fahrens sehr intensiv ist. Ihr merkt deutlich auf welchem Schnee ihr unterwegs seid. Nebenbei kam man auch mit einem Schneemobil und auf einem Schlitten die Pisten unsicher machen.

Was bei dem wunderschönen Ambiente wohl häufiger der Fall sein dürfte. Das Himmel ist sehr schön, und auch der Protagonist auf dem Brett hat viel Zeit beim Design erhalten. Insgesamt ist immer recht viel los auf den Pisten, was jedoch deutlich besser auf einem HDTV Gerät zur Geltung kommt. Ich habe den Unterschied sehen können und man merkte das Manko bei „normalen“ Fernsehern. Das macht jedoch nicht wirklich was, auch so kommt die Unterhaltung nicht zu kurz. Spielerisch ist Amped eine ganz große Nummer. Gut für Einsteiger und auch Profis werden Freude am Handling haben.

Wer auf Sportspiele steht kommt um den Titel nicht herum, sehr gute Unterhaltung in schicker Farbenpracht. Zwar kein wirklicher Kaufgrund für die Konsole, aber ein gutes zweites Spiel nach Weihnachten. Realismus+Winter = Amped 3.

Konsole: XBox 360
Player: 1-8

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here