Kirby Power-Paintbrush

Der DS bietet sich geradezu an, neue Steuerungsmöglichkeiten zu integrieren. Bei Kirby ist dies wieder einmal geschehen und beweist, dass der DS das innovativere Handheld ist. Diesmal macht ihr euch mit Kirby auf den Weg…

Der rosa Protagonist macht sich (ähnlich wie bei Yoshi Touch & Go) auf den 2D Weg durch extrem bunte Bitmap-Szenarien. Ihr steuert ihn durch anstupsen und durch Linien, die ihn aufhalten und auf höhere Ebenen ziehen lassen. Durch Linien überwindet ihr auch größere Abgründe. Eure Gegner werden entweder mit einer Rollattacke (kurzes antippen von Kirby) oder durch das Antippen der Gegner selbst überwältigt. Das Ganze lässt sich ganz gut steuern, erfordert aber stellenweise hohe Konzentration des Spielers.

Insgesamt sieben Welten warten auf euch, die mit jeweils 3 Levels nicht besonders groß ausgefallen sind. Trotzdem motiviert der Titel und macht Laune. Das abgefahrene Steuerungsprinzip gefällt und lässt richtiges 2D Hüpfspiel-Feeling aufkommen. Die Szenarien sind schön bunt, nur der Sound nervt ein wenig.

Endlich wieder ein Titel, bei dem der Unterschied zwischen DS und PSP klar wird. Ich brauche für gute Unterhaltung keinen 3D Effekt, da reicht mir 2D völlig aus. Natürlich kann man wieder argumentieren, Nintendo mache nur Spiele für Kinder. Aber Laune machen sie auf jeden Fall, auch wenn ich weit über zwanzig Jahre alt bin. Ein innovativer Titel, der Nintendos Ausnahmepostion erneut bestätigt.

Konsole: Nintendo DS
Player: 1

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here