Ms. Dynamite – Judgement Day

Geht am Tag der Abrechnung das Dynamit hoch? Wenn wir Ms Dynamite hören, muss es nicht so weit kommen. In ihrem wundervollen, neuen Album hält sie uns ein Spiegel vor Augen. Alles was schon zu Normalität geworden ist, Armut, allein erziehende Mütter, die Gewalt auf den Strassen, der Schmerz der Liebe; all diese Themen verarbeitet sie sensibel und ausdrucksvoll. Die Musik als Transportmittel wird mit einer Intensität eingesetzt, der man sich nicht entziehen kann. Stimme und Instrumentierung finden auf beeindruckender Weise zueinander, so dass der Song von der ersten bis zur letzten Sekunde lebt.  

Auch wenn die Platte im Zeichen des Albumtitels, „Judgement Day“ („Tag der Abrechnung“), steht gewährt uns Ms Dynamite auch Einblick in ihre Welt der Liebe: Ihre Muttergefühle für ihren Sohn – „Shavaar“ -, sie erinnert sich an ihre erste Liebe – „Back Then“. Mit diesem Album zeigt sich Ms Dynamite erwachsen und verantwortungsbewusst.  

„Judgement Day“ hält mehr als es verspricht und etabliert Ms Dynamite, die schon den Brit Award für ihr Debüt „A Little Deeper“ erhielt, zu jener treibenden Kraft in der britischen urbanen Music, mit der die internationale Musikindustrie in den nächsten zehn Jahren rechnen sollte. Hoffentlich werden die Hörer diese ehrliche und kompromisslose Platte schätzen und supporten.  

Unsere Agenda braucht sie. BOOM!  

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here