Roc-a-fellas Dame Dash drangsaliert

Dame Dash, Chef des Roc-a-fella-Imperiums, wurde in Paris auf dem Weg zu einem Radio-Interview von einer Straßengang attackiert und verletzt. Dash, standesgemäß in Begleitung zweier französischer Models, wollte die Radio-Station eigentlich im Taxi erreichen. Unglücklicherweise blieb der Wagen im Stau stecken und der Fahrer schlug Dash vor, den Rest der Strecke zu Fuss zu gehen. Zusammen mit den beiden Damen und einem Kamera-Team, welches seine Reise nach Paris dokumentieren sollte, machte sich Dash, fest entschlossen seinen Termin einzuhalten, schließlich auf die Socken. Leider kam unsere kleine Reisegruppe nicht weit, denn einige Schritte weiter war eine lokale Strassengang äußerst verärgert darüber, dass Fremde ihre Nachbarschaft abfilmen wollten. „Die kamen auf mich zu und versuchten mir meine Kamera abzunehmen, also schickte ich einen von ihnen zu Boden“, beschrieb Dash die Situation, „dann bekam ich etwas Pfefferspray ab, fünf oder sechs Typen griffen mich gleichzeitig an. Der ganze Block attackierte mich. Wir mussten uns im wahrsten Sinne des Wortes den Weg frei kämpfen.“ Unter den aufgeregten Schreien der Models schlugen die Gang-Mitglieder weiter auf Dame ein, bis sie irgendwann genug hatten. Später wurden Dash und seine Begleiter in ein Krankenhaus gebracht, wo Dame mit mehreren Stichen genäht und wegen der Pfefferspray-Attacke versorgt wurde. „Es hätte viel schlimmer kommen können“, äußerte sich ein gefasster Dash nach dem Vorfall. Scheint als gäbe es auch außerhalb der USA gefährliche Pflaster, oder wie DJ Quick es ausdrücken würde: „Even Paris – it’s just like Compton…“

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here