ZM Jay – Ausnahme

Für Beats und Style seid bereit! ZM Jissey bringt euch den Wahnsinn auf CD, auf Platte, auf `m Konzert – wo auch immer. Das aktuelle Album heißt „Ausnahme“ und ist wahrlich eine Erscheinung selbiger Art. Man nehme bloß den Titeltrack – „Ausnahme (Tanzkonsum“ feat. Clueso) – eine Tanznummer sonders gleichen, die dir die Gehörgänge aber so dermaßen wegfönt. Booty-Bass lässt grüßen, eine fette Anlage ist hier mehr als erwünscht. Produziert wurde der Beat übrigens von Clueso im Erfurter `Zughafen´. Eine wicked Combination, die auch bei „Steil Zu Zweit“, einer netten Lobpreisung in Sachen Ladys, unterlegt mit einer Prise Neptunes-Styles, mehr als funktioniert.

„We hard to the core like Zwieback…“ – eine These, welche ZM auf den Tracks “Dancefloor” und dem Hammer-Freestyle “Beat Box” gemeinsam mit seinem Homie L. Boogie aus Frankfurt aufstellt, und den Beweis in recordeter Form direkt mitliefert. Produziert wurden beide Titel von DJ Opossum – HipHop-Aktivist der ersten Stunde – im `Magic Mike Studio´. Der Typ mit der Lizenz zum „Dicke-Beats-Bauen“ steht außerdem auch in der produzierenden Verantwortung für „All My Peops“ (feat. Capitol A., L.Boogie, C.J.Smith), der Back in the Days-Hommage „To Be Continued“ oder „Schlangenbizz“, einer großartigen Fusion zwischen den Rappern Spax & ZM Jay und Germaican-Singjay Bobby Buster.

Eine ähnliche Kollabo erwartet den Hörer auf „Woman“, einer smoothen Tanzhallen-Nummer. Hierbei erhielt Dirty Berty die musikalische Unterstützung der Kollegen Wortstepper und Skeptikah.

Mit „Oh Jahminey“ (Zonen-Style für Germany) und „Freundschaft“ wird dem Lokal-Patriotismus gefrönt – mit im Boot sitzen Jo Rilla und Dra Q. vom Ostblokk-Mob, in dessen `Alphabeats Studio´ beide Tracks gebaut wurden. Und diese Crew ist es dann auch, die dem Album das formvollendete Finale verpasst. Denn als Bonus hat sich am Ende dann doch noch auf die Platte verirrt, was ich beim ersten Durchhören schmerzlich vermisst hatte: Ich sag nur „Caffeeclodsch“. Das nenne ich mal wieder Rap, der Spaß macht – ein eher seltenes Format in diesen Tagen.

Als macht euch locker und schreit: Shim shimma, shim shimma, aw yeahrrrr!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here