Approach – Ultra Proteus

Inzwischen sollte es eigentlich keine so große Überraschung mehr darstellen, wenn ein guter MC mal nicht aus einer der großen Städte der USA kommt. Talent ist eben nicht nur in L.A. oder New York zu Hause, auch z.B. in Kansas City.Da kommt Approach her, ein MC der Extraklasse, wie er auf seinem aktuellen Album ?Ultra Proteus? beweist.
Approach hat seinen Weg durch die ?HipHop-Schule? bereits gemeistert, er hat mehrere Battles in seiner Region gewonnen und zahlreiche Touren gemacht, u.a. mit Atmosphere.

Approach ist nicht nur MC, er produziert seine Musik auch selbst und lässt dabei durchscheinen, dass er ein ziemlich gutes Gespür für 70er Jahre Funk und klassische Soulhymnen hat. Denn genau diese Einflüsse hat er musikalisch in seinem Album untergebracht.

Aufgeteilt in dreizehn Tracks sowie fünf Remixes, kann ?Ultra Proteus? voll überzeugen.Der warme, äußerst groovende Sound und sein weicher swingender Flow führen durch ein sehr abwechslungsreiches und frisches Album. Gerade der Live-Charakter des Albums ist seine große Stärke. Vollgesaugt mit funkigen Gitarrenriffs, Orgelpassagen, schreienden Bassläufen oder warmen Gesängen und souligen Melodien, zieht einen die Platte sofort in ihren Bann.

?Funk Reaction? ist das erste richtige Highlight. Ein Funkfeuerwerk erster Sahne mit einem schnellen fließenden Rhythmus und einem MC, der sich vor Rappern wie Mos Def oder Common nicht zu verstecken braucht. Auch das folgende jazzige ?Al Japro? zeigt Approach in Bestform.

Als Zugabe gibt es dann noch einmal fünf richtig gute Remixes, u.a. von Stones Throw, Automato und den Rondo Brothers.

Das Album macht einfach gute Laune, funkiger mitreißender HipHop, der zum Tanzen animiert, der sich textlich nicht nur Plattitüden annimmt, intelligent und überzeugend produziert. Eines der besten Alben in diesem Jahr bisher.Unbedingt mal reinhören!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here