EMAs in Rom

Was den Amis Country-Music ist den Europäern Alternativ-Rock. Und so kommen wir ziemlich selten in den Genuss von Preisverleihungs-Shows mit ausnahmslos guten Musik-Darbietungen. Lange Rede kurzer Sinn: Gestern gingen in Rom wieder einmal die European Music Awards über die Bühne und Usher und Outkast haben, wie zu erwarten, ziemlich ordentlich Preise abgesahnt. Outkast erhielten die Awards in den Kategorien Best Song (Hey Ya!), Best Group und Best Video (Hey Ya!). D12 gewannen Best HipHop für sich. Usher glänzte als Best Male und in Sachen Best Album (Confessions). Seine Kollegin und Duett-Partnerin (My Boo) Alicia Keys räumte den Preis für Best R´n´B. Beide haben übrigens mit „The Diary Of Alicia Keys“ und „Confessions“ die Repackages ihrer eh schon äußerst erfolgreichen Alben draußen. Schauen wir noch mal kurz einen Blick zurück. Wie sah es, im Vergleich, bei den American Music Awards für die Beiden aus? Auch nicht schlecht – Usher schnitt ab mit Best Male R´n´B, Best Rock/Pop und Best Soul/R´n´B Album, Best Rock/Pop Album für „Confessions“. Outkast dürfen sich nun sowohl beste Rock & Pop Band, als auch beste Rap/HipHop Group nennen, Jay-Z ist der Main-Man in Sachen HipHop Artist und Alicia Keys verwies auch hierbei ihre Soul/R´n´B-Kolleginnen auf die hinteren Plätze. Alle übrigen Preise gingen natürlich an Country und Alternative. Glückwunsch.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here