Pete Rock – Lost & Found

Lange Zeit galt der Name Pete Rock nur in Verbindung mit seinem kongenialen Partner C.L. Smooth. Die beiden New Yorker machten sich selbst unsterblich, indem sie der HipHop-Welt drei Alben schenkten, die heute allesamt als Klassiker gelten. Für die Produktionen zeigte sich fast ausschließlich der Cousin von Heavy D, Pete Rock, verantwortlich.

Durch die riesige Plattensammlung seines Vaters hatte Pete früh Zugang zu alten Funk-, Soul- und Jazz-Platten, nach denen andere Loopdigger heute noch verzweifelt suchen. Pete nutze die Vielfalt, die vor seiner Nase stand, um seinen Produktionsstil zu entwickeln. Sein Gefühl für Melodie und Arrangements macht ihn zu einem der anerkanntesten und gefragtesten Produzenten im HipHop-Biz. Sein Sound ist geprägt von warmen, melodischen Grooves, die seinen langjähriger Partner C.L. Smooth oft genug zu Höchstleistungen am Mic verleiteten.

Die Chemie zwischen den beiden stimmte. Aber der Faktor Zeit ist nie zu unterschätzen. Auch zwischen die beiden schlich sich irgendwann auch ein gewisser Abnutzungsprozess ein. So trennte man sich schließlich, und jeder ging seiner eigenen Wege. Pete Rock, der Soul Brother No.1, so sein Spitzname, veröffentlichte, neben einigen Produktionen für andere Künstler, ein Soloalbum, Soul Survivor, mit dem er zeigte, dass er auch als Solokünstler Erfolg haben konnte.

Die erste Single Tru Master feat. Kurupt und Inspectah Deck vom Wu-Tang Clan ist bis heute ein heißbegehrter Clubklassiker.Auf dem Album gaben sich einige der besten MCs die Klinke in die Hand, und auch das alte Team, Pete Rock und C.L., war mit einem Song vertreten.

Pete ist aber keiner, der sich lange auf seinem Erfolg ausruht. Ein Produzent aus Leidenschaft wie Pete hat ein immenses Output. So produzierte er quasi nebenbei die Supergroup Namens INI (bestehend aus Grap Luva, Rob-O und Pete Rock selbst), deren Debüt gleichzeitig das erste Release auf Petes neu gegründetem Label Soul Brother Records werden sollte.
Nach einer erfolgreichen und heute von Sammlern begehrten 12 Fakin´Jax, gab es jedoch Probleme. So wurde das Album von INI Center Of Attention nie offiziell veröffentlicht. Einige Bootlegs waren im Umlauf, so dass der eine oder andere von euch das Album vielleicht doch schon hat.

Nun hat sich das kleine Label BBE der Sache angenommen. Hier brachte Pete Rock im Zuge der Beat Generation Reihe 2001 schon sein Album PeteStrumentals heraus. Nun werden auf BBE auch zwei weitere Diamanten aus Petes Werkstadt die Fans erreichen.
Zum einen INI, endlich offiziell, wo die MCs mit ihren ruhigen, warmen Stimmen eine Atmosphäre schaffen, wie es auch C.L. nicht besser hinbekommen hätte. Auch bei INI stimmt die Chemie. Neben dem Klassiker Fakin Jax finden sich eine Menge weiterer extrem funkiger Tracks auf dem Album. Alle getragen von Petes harmonisch groovenden Produktionen und umrahmt von ruhigen, nachdenklich oder auch mal kritischen Raps.
Ein echter Geheimtipp, wenn man nach den Bootlegs noch von einem Geheimnis sprechen kann. Wer von INI noch nicht überzeugt ist, sollte sich mal What They Say anhören. Danach sollte die Begeisterung alle Grenzen sprengen.

Aber Lost and Found, so der Name dieser Doppel-LP, hat noch mehr zu bieten. Denn INI ist ja nur ein Teil dieser Veröffentlichung.Pete Rock hat da nämlich noch ein Eisen im Feuer, das bisher noch nicht den Sprung in die Öffentlichkeit geschafft hat.Deda, The Original Baby Pa. Leider gibt es kaum Informationen über ihn, so dass wir uns gleich der Musik zuwenden.Was man schnell bemerkt, ist, mit welcher Selbstverständlichkeit Deda zu Petes Intrumentals rappt. Pete scheint ganz genau zu wissen, bei wem der Vibe stimmt, und Deda war der richtige Mann. Sein Flow ist nicht überirdisch, eine gewisse Ähnlichkeit zu C.L. ist nicht zu leugnen, aber er zieht sich mehr als gut aus der Affäre.
Man kann es an dieser Stelle nur noch mal betonen: Die Beats sind wirklich allererste Sahne – Pete Rock in Hochform. Auf 13 Tracks wird man durch die Klangwelt des Soul Brothers geführt, viel Funk, viel Soul und noch mehr wohlwollendes im Takt Nicken ist hier angesagt.

Noch mal deutlich und zum Mitschreiben: Diese beiden Alben, INI und Deda, wurden in der sog. Golden Era des HipHop produziert. Hier ist deutlich der Mitte-Neunziger Vibe zu spüren, das sind Pete Rock Instrumentals, die jedem Vergleich mit den Klassikern von Pete und C.L. standhalten können! Damit mal klar ist, wo dieses Ding hier anzusiedeln ist. Ein weiteres, verspätet erschienenes Musikdokument von Pete Rock. Aber was heißt hier schon verspätet, Petes Musik ist vor allem eins: zeitlos!
In diesem Sinne, checkt Pete Rock Lost And Found auf BBE Records und labt euch an zwei beinahe vergessenen, großartigen Alben: INI Center of Attention und Deda The Original Baby Pa.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here