V/A – Nice Up The Dance

HipHop und Reggae waren schon immer eng miteinander verknüpft. Angefangen hat auch hier alles in New York, als Kool Herc (der jedem etwas sagen sollte, der sich mit HipHop beschäftigt) den Grundstein für HipHop legte. Mit zwei Turntables und einem Mic übernahm der gebürtige Jamaikaner Elemente aus der heimischen Dancehall- und DJ-Kultur, und somit war HipHop geboren. Grandmaster Flash, ebenfalls jamaikanischer Abstammung, perfektionierte das Ganze dann später. Das mal kurz zur engen Verwandtschaft der beiden Musikrichtungen. So haben Künstler wie Kenny Dope oder KRS One schon immer Einflüsse von Dancehall in ihrer Musik gehabt – und zur Zeit erlebt die Kombination eine Kleine Wiedergeburt, wie man z.B. am Erfolg Sean Pauls sehen kann, der ja u.a. auch schon mit Busta Rhymes zusammengearbeitet hat.So macht es sich „Nice Up The Dance“ zur Aufgabe, mit einer Mischung aus neuem und altem Material jeden Dance und jede HipHop-Party ein bisschen aufzumischen. Kenny Dope, der gleich zwei mal auf dieser Platte Vertreten ist, eröffnet zusammen mit Screechy Dan den Weg zur Party. „Boomin‘ In Ya Jeep“ lässt jeden Kleinwagen zu einem Lowrider mutieren. Weiter geht’s dann mit einem Klassiker von Cutty Ranks, der garantiert für volle Tanzflächen sorgen wird, schließlich rockt das Teil schon seit Jahrzehnten. Weitere Sureshots kommen von Tenor Saw mit „Ring The Alarm“ und von Dawn Penn mit „No No No“, die beide in schönen HipHop-Mixen daherkommen. Neuere Sachen aus JA kommen von Ms Thing auf dem brandneuen Bad Company Riddim, Ward21 oder eben Sean Paul. J-Live kommt mit seinem Klassiker „Satisfied“ und bringt wieder ein bisschen Rap-Flavour in die Geschichte. Erscheinen wird die Platte auf Soul Jazz Records, die mit ihrer XXX% Dynamite Reihe oder den Studio One Re-Releases ein erfahrenes Händchen in Sachen Trackauswahl haben. Für jeden, der seine Party mit ein bisschen Reggae aufpeppen aber dabei nicht unbedingt auf seinen geliebten HipHop verzichten will, ist diese Platte genau das Richtige. Auch für Neueinsteiger sicherlich nicht uninteressant.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here