Lil Flip zum zweiten Mal verklagt

Nach dem der US-Gerichtshof im September ein neues Gesetz bezüglich der Nutzung von Samples erlassen hatte, häufen sich die Klagen gegen verschiedene HipHop-Artists. Das Gesetz besagt, dass man nicht nur wegen des Samplens ganzer Kompositionen sondern auch für kleine Bruchteile eines Songs verklagt werden kann. Der Houstoner Rapper Lil‘ Flip, der schon für sein „Pac Man“-Sample für „Game Over“ verklagt worden war (rap.de berichtete), muss nun einmal mehr vor´s Gericht. Auf seinem Majordebüt „Undaground Legend“ würden sich drei Songs („Texas Boys“, „Make Mama Proud“ und „What I Been Through“) befinden, deren Melodien von Tommy L.Granville stammen. Diesmal beläuft sich die Summe auf 1,5 Millionen Dollar (bei „Game Over“ waren es immerhin stolze 10 Millionen!). Das tut weh im Portemonnaie!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here