Krepelcoverz und Graphizzle Novizzle kommentieren Cover von Deutschrap-Alben

Kleine Leseempfehlung: Nicht ganz ohne Neid, dass wir selbst nicht auf diese Idee gekommen sind, empfehlen wir den Artikel „Krepelcoverz und Graphizzle Novizzle kommentieren Deutschrap Cover Arts bekannter Deutschrap Alben“ von den Kollegen von Rap-n-Blues.com. Wie der Titel sagt, wurden Krepelcoverz und Graphizzle Novizzle diverse Cover von Deutschrap-Alben vorgesetzt – und die sollten ihren Senf dazu geben. Olli Banjo, Harris, Eko Fresh, Herr von Grau, Curse, Maeckes, Herr Sorge, die Orsons und Majoe kriegen ihr Fett weg.

Gerade Krepelcoverz lässt ein regelrechtes Gewitter bissiger Kommentare von Stapel, dass es eine helle Freude ist. Graphizzle Novizzle betrachtet das ganze eher vom grafischen bzw. künstlerischen Standpunkt und lässt seinen zynisch-treffenden Humor nicht von der Leine. Schade eigentlich. Während Grapho mit HipHop- und Kunstfachwissen also anmerkt, dass er „die leuchtenden Farben“ von Olli BanjosDynamit“ mag, stellt Krepelcoverz spitzfindig fest, dass Banjo wohl „einfach bei der Google-Bildersuche bei „Street Art“ den ersten Hit genommen“ habe – das macht aber auch Sinn, da „das in jeder WG-Küche in Friedrichshain hängt!

Wenn festgestellt wird, „dass man mindestens 8-9 CDs nebeneinander halten müsste„, damit Majoes Artwork „Breiter als der Türsteher“ wäre, dann ist das ganz großes Kino. Großes Kompliment an alle Beteiligten, diesen Artikel sollte sich niemand durch die Lappen gehen lassen.

Hier den Artikel „Krepelcoverz und Graphizzle Novizzle kommentieren Deutschrap Cover Arts bekannter Deutschrap Alben“ auf www.Rap-n-blues.com lesen.

1 KOMMENTAR

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here