Flers Buch: Zweifel ausgeräumt

Gestern schien es kurz fraglich, ob Flers geplantes Buch "Im Bus Ganz Hinten", an dem er derzeit mit zwei Autoren von der Bravo schreibt, überhaupt erscheinen kann – zumindest in der gegenwärtigen Form. Frank White twitterte am Sonntagnachmittag:

Könnte sein das mein Buch #ImBusGanzHinten nicht erscheint !!! Wegen Angst vor eventuellen strafrechtlichen Konsequenzen. Daumen drücken!less than a minute ago via Twitter for iPhone Favorite Retweet Reply


Gegenüber rap.de wurde Fler in einem exklusiven Statement deutlicher und verriet die Hintergründe: "Die beiden Co-Autoren haben mir am Freitag erzählt, dass es Bedenken gebe, dass das Buch zu hart und zu explizit werden könnte." Fler erklärte auch, was dabei das größte Problem werden könnte: Nämlich die zahlreichen Sexgeschichten, in denen prominente Damen namentlich genannt werden. "Es geht vor allem um die Weibergeschichten. Du kennst das, du hast was mit einer Ollen, die in der Öffentlichkeit steht, und die bestreitet das dann und verklagt dich."

Fler selbst sieht das alles aber ziemlich gelassen. "Alles, was ich in dem Buch sage, ist nichts als die Wahrheit. Ich sehe da eigentlich keine Probleme."
Deshalb ist er auch nur bis zu einem gewissen Grad kompromissbereit. "Es wird keine Änderungen geben. Klar, ein oder zwei Bettgeschichten kann man ja weglassen oder die Namen ändern, so dass es sich jeder selbst denken kann, wer gemeint sein könnte. Aber alles, was meinen Werdegang und mein Leben betrifft, sei es mit Aggro oder sonstwem, der eine Rolle gespielt hat, bleibt drin, ich habe nichts zu verheimlichen. Der Verlag und ich haben natürlich keinen Bock darauf, auf tausende Euro verklagt zu werden, aber letzten Endes bin und bleibe ich eben Fler und vertrete meinen Standpunkt."

Der Verlag selbst räumte in einer Erklärung gegenüber rap.de dann auch sämtliche Zweifel aus: "Flers Buch ist eines der spannendsten Projekte dieses Jahr. Im Moment wird daran gearbeitet. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen", so die Pressesprecherin von Riva am Telefon. Sollte es tatsächlich Bedenken gegeben haben, scheinen diese also inzwischen ausgeräumt zu sein.

Bedeutet: Wir dürfen "Im Bus Ganz Hinten" weiterhin als eventuelles Weihnachtsgeschenk einplanen – gut so.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here