Black Eyed Peas trennen sich

Diese Nachricht wird alle Trueschooler und Rap-Puristen freuen: Die Black Eyed Peas. erklärtes Lieblingshassobjekt vieler Rapfans, trennen sich – zumindest vorerst.

Sängerin Fergie ließ die Bombe laut NME vor ein paar Tagen bei einer Show in Staffordshire/England platzen, als sie in einer Ansage verkündete, dies sei ein ganz besonderer Auftritt, da es der letzte für eine lange Zeit sein werde. Außerdem bedankte sie sich für den Support. "We want you to know that we love you and thank you for the support (…)". Offenbar waren kaum Trueschooler anwesend, denn die Nachricht wurde vom Publikum mit lauten Buh-Rufen quittiert, wie der NME weiter berichtet. Tröstend fügte Fergie dann aber noch hinzu, dass die Band zwar eine längere Auszeit nehmen werde, dies aber noch nicht das unwiderrufliche Ende sei.

Mastermind will.i.am selbst verbreitete eine ähnliche Erklärung via Twitter. Die Pause, die BEP sich gönnten, sei vergleichbar mit der zwischen 2005 und 2009. Das heiße aber nicht, dass man aufhöre, Musik zu machen. "The @Bep will take a break after the beginning…just like we did from monkey business to the e.n.d…but it doesn’t mean we stop creating".

Einst als waschechte Underground-Helden mit Anleihen beim Sound von Tribe und De La gestartet, begingen die Black Eyed Peas 2001 in den Augen vieler ihrer ehemaligen Fans schlimmstmöglichen Verrat, als sie sängerin Fergie in die Gruppe aufnahmen und bodenständigen, melodiösen Rap gegen weitgehend belanglose Popmusik tauschten. Produzent und Rapper will.i.am konnte sich jüngst allerdings zumindest einen Teil des verlorengegangenen Respekts der Rapszene durch tighte Produktionen für Nicki Minaj oder Kelis zurückholen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here