Strictly Business

50 Cent hat vielleicht das Verkaufszahlen-Battle gegen Kanye West verloren. Aber er weiß defintiv noch immer, wie man sein Geld vermehrt. Und wenn Musik sich nicht mehr so gut verkauft – scheißegal, Handys gehen immer. Anscheiend steht 50 kurz davor, in eine Firma zu investieren, die Apps für Mobiltelephone anbietet. Zusammen mit UberMedia, die das Blackberry-Twitter-App UberSocial vertreiben, soll Uber50 gegründet werden, wie 50s Manager Chris Lighty gegenüber Billboard.com erklärte. Zudem will Fiddy seine Präsenz im Ernährungsbereich weiter ausbauen. Neben seinem bereits bestehenden Deal mit Vitamin Water möchte 50 eine ganze Vitamin-Nahrungsergänzungsmittel-Firma gründen, wie Lighty weiter bekanntgab.

Queen Latifah hingegen setzt auf Home Shopping. Die ehemalige Queen of HipHop hat eine eigene Klamottenkollektion für das Home Shopping Network HSN entworfen. Damit wolle sie sowohl ihren persönlichen Stil repräsentieren als auch den Frauen eine Garderobe anbieten, in der sie sich wohlfühlen. "I wanted my collection to reflect my personal style while giving women the tools to build a wardrobe they can feel good in." Am 27. August will sie die Klamotten in einer Live-Sendung vorstellen, im September soll dann auch noch ihre eigene Haar-Verlängerungs-Clips-Kollektion folgen. Wir werden diese Moves mit Sicherheit weiter verfolgen – der nächste Geburtstag der Freundin, Schwester, Mutter oder Tochter kommt ja bestimmt.

Ein weiterer Vetaran wiederum pfeift auf Mobiltelephone, Vitamine und Damenoberbekleidung. Stattdessen setzt er voll und ganz auf die Tatsache, dass der Mensch im Informations- und Medienzeitalter lebt. Snoop Dogg kündigte einen neuen Nachrichtenkanal auf seinem YouTube-Channel an. Als Nachrichtensprecher sind u.a. Bishop Don Juan und Schauspieler Andy Milionakis alias Android Miller vorgesehen. Laut Snoop sollen in der wöchentlichen Show alle möglichen "wichtigen" Themen behandelt werden, darunter auch Umweltthemen (Gras und so, wir verstehen schon) und, ähm, Verschwörungstheorien. Tja, und wir dachten, für letzteres wäre eigentlich schon FoxNews zuständig…

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here