Palin greift Common an

Es ist ein weiteres Lehrstück im US-amerikanischen Empörungsjournalismus: First Lady Michelle Obama muss sich derzeit scharfer Kritik von Seiten konservativer Meinungsmacher in den Vereinigten Staaten erwehren. Die Ehefrau von Präsident Barack Obama plant für den heutigen Mittwoch einen Gedichtabend im Weißen Haus, wozu sie auch den Rapper Common aus Chicago eingeladen hat. Dieser sei jedoch "widerwärtig“, ereifern sich konservative Medien und auch die republikanische Ex-Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin – und beziehen sich in ihrer Begründung auf ein Gedicht Commons aus dem Jahr 2005.

Die ehemalige Gouverneurin von Alaska twitterte am gestrigen Dienstag:

Oh lovely, White House… http://dailycaller.com/2011/05/09/burn-a-bush-michelle-obama-invites-rapper-common-to-a-poetry-reading/less than a minute ago via Twitter for BlackBerry®


Vom Weißen Haus liegt zur Stunde noch keine Stellungnahme vor.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here