Capone habe die Polizei nur angelogen.

Weiter geht es im Streit zwischen Capone und Prodigy. Wie berichtet steht der von P in seiner Autobiographie geäußerte, schwerwiegende Vorwurf des "Snitchens" seitens des CNN-Rappers im Raum. Dieser gibt nun in einem Statement via Forbez DVD zu, sich der Polizei gegenüber zu einem Vorfall geäußert zu haben, in den der Bruder von Havoc, Killer Black, verwickelt war. Allerdings habe er die Polizisten gelogen und obendrein habe er auch gar nichts über den Vorfall gewusst: "Come to find out, the motherf*cker statement came back, they tried to use mine as a witness. But I lied. I didn’t know nothing about the crime!"

Diese Aussage erscheint ein wenig widersprüchlich, zumal das Gericht diese "Falschaussage" zum Nachteil von Killer Black verwendet hat. Berechtigt ist allerdings Cap‘s Frage, wieso ihn Prodigy niemals persönlich auf die Angelegenheit angesprochen habe.

Zum Abschluß läßt es sich Capone aber nicht nehmen, nochmal darauf hinzuweisen, daß er ein "G" sei und seine Pistole nach wie vor nicht nur zum Spaß durch die Hood trage: "My man, I’mma G. I bust my gun to the fullest in the hood."

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here