Schon wieder Sampleklau bei BEP

Mo money mo problems – trotz des massiven Erfolgs der Black Eyed Peas oder vielleicht gerade deswegen, bekommt die Band um Will I Am derzeit wieder massive Probleme. Schon des öfteren stand die ehemalige Hip Hop Crew unter Verdacht, es mit dem musikalischen Urheberrecht nicht ganz so genau zu nehmen. Erst im November verklagte sie ein bislang unbekannter Musiker namens Bryan Pringle und behauptete Teile des Stücks “I Got A Feeling“ würden eindeutig aus seiner Feder stammen. (wir berichteten)

Nun aber haben die Peas es mit einem ganz anderen Gegner zu tun. P-Funk Legende George Clinton erhebt Schadenersatzforderungen für die unerlaubte Benutzung eines Samples von ihm auf dem Remix der Hitsingle "Shut Up“ aus dem Jahr 2003.

Clinton behauptet, dass in diesem Remix Teile seines Nummer 1 Hits "(Not Just) Knee Deep" verwendet wurden und dies ohne seine Erlaubnis.    
Wie der Anklageschrift zu entnehmen ist, wurde der Remix als Vinylsingle, in digitalen Formaten und auf einer DVD veröffentlicht und war darüber hinaus auch auf dem sehr erfolgreichen Album Elephunk vertreten, das sich bislang über 8,5 Millionen mal verkauft haben soll.

Im Jahr 2009 sollen nach angaben von allhiphop.com dann, Produzenten aus dem Umfeld der Black Eyed Peas Kontakt zu Clinton aufgenommen und diesen um eine Freigabe des Samples aus dem Song "(Not Just) Knee Deep" gebeten haben, allerdings ohne den Musiker darüber zu informieren, dass die Band das Sample schon längst benutzt hat.

Im Rahmen des darauf einsetzenden Rechtsstreit tauchte dann auch eine Unterschrift Clintons auf, von der der Parliament Gründer allerdings behauptet, dass diese gefälscht sei und von jemand anderem stammen müsse.
Clinton selbst betont, dass er niemals irgendeinen Vertrag mit den BEP unterschrieben habe, noch habe er sein Einverständnis erklärt, irgendeine Art von Entschädigung oder finanzieller Gegenleistung zu akzeptieren. 

Die Klage wurde beim Gericht des Bezirks Central California eingereicht. Wann der Prozess beginnt und um welche Summe es sich bei der Klage des Funkmusikers genau handelt, ist bislang nicht bekannt. 

George Clinton selbst wurde extrem gerne und oft, von Rapmusikern der Westcoast G-Funk Ära gesamplet und speziell der Song "(Not Just) Knee Deep" wurde bereits in Werken von Above The Law, MC Hammer, Snoop Dogg, Tupac und The Geto Boys verarbeitet.
 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here