Yo Gotti und OG Boo Dirty angeklagt

In Memphis, Tennessee wurde ein Haftbefehl gegen die US-amerikanischen Südstaaten-Rapper Yo Gotti und OG Boo Dirty ausgestellt, weil sie angeblich an einer wilden Schießerei beteiligt gewesen sein sollen.

Berichten des lokalen Nachrichtensenders WREG zufolge waren Yo Gotti und OG Boo Dirty am 29. November diesen Jahres in eine verbale Auseinandersetzung außerhalb des Nachtclubs Level II in Memphis geraten, an der insgesamt elf Personen beteiligt gewesen sein sollen.

Während eines heftigen Wortgefechts soll Boo Dirty einen Mann geschlagen haben. Diese Aktion führte zu einer wilden Schießerei, die letztlich damit endete, dass sechs Personen angeschossen und schwer verwundet worden sind. Unter den Opfern befand sich unter anderem auch ein Wachmann, der das Szenario aus einer Entfernung von etwa vierzig Metern beobachtete.

Polizeibeamten haben bisher elf Haftbefehle ausgestellt und drei Männer wegen schwerer Körperverletzung in Gewahrsam genommen. Aufgrund des vorangehenden Streits ermitteln sie nun auch gegen die populären Südstaaten-Rapper.

Yo Gotti, mit bürgerlichem Namen Mario Mims, ist aus geschäftlichen Gründen derzeit nicht in Memphis anzutreffen. Sein Anwalt Art Horne dementiert jedoch die Vorwürfe, dass sein Klient an der Schießerei beteiligt gewesen sei:
"He just wanted his fans and the public to know that…he doesn’t condone that type of behavior, and that again, he plans to deal with the charges that have been filed against him […] Once he comes back and deals with the allegations, I think his name will be cleared."

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here