DMX bleibt weiterhin inhaftiert

Der US-amerikanische Rapper DMX stand gestern in seinem Wohnbezirk Maricopa County, Arizona vor Gericht und bleibt nach der Verweigerung einer Kaution vorerst in Polizeigewahrsam.Im November diesen Jahres wurde DMX von Polizeibeamten in Phoenix festgenommen, weil er offensichtlich gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen haben soll. Laut der Anklage der Staatsanwaltschaft sei der 39-jährige Rapper ohne einen gültigen Führerschein gefahren, habe Kokain sowie das Schmerzmittel Oxycontin konsumiert und zudem die angesetzten Termine mit seinem zuständigen Bewährungshelfer versäumt (wir berichteten).

DMX bestreitet die Anschuldigungen der Staatsanwaltschaft und stand nun gestern ein weiteres Mal vor dem Maricopa County Superior Court.  Richterin Christine Mulleneaux lehnte seinen Antrag auf eine Freilassung gegen Kaution ab, wodurch DMX mindestens bis zu seinem nächsten Gerichtstermin am 16. Dezember im Lower Buckeye Jail inhaftiert bleibt.

Aber DMX ist ja nicht der einzige Rapper, der sich vor Gericht verantworten muss und Ärger mit der Justiz hat. Seit Anfang November sitzt bekanntermaßen auch der Südstaatensuperstar T.I. hinter Gittern, da er wegen Drogenbesitzes zu einer elfmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt wurde.

Vor seinem Gefängnisaufenthalt wurde der Rapper zu seiner Festnahme interviewt. In einem Gespräch mit dem VIBE Magazin erläuterte er nun, dass er sichtlich überrascht war, als ihn Polizeibeamten ohne, dass sie seine Papiere hatten sehen wollen, einfach aus seinem Fahrzeug zerrten und dieses daraufhin durchsuchten:
When the cop pulled me over, I wasn’t thinking nothing. At that point, I didn’t even know what was in my pocket […] So I’m thinking, Here’s my license, come on with the ticket. And he immediately opened the door like, like, ‚Get out!‘ [I thought,] This is different. You haven’t even ran my license, the tag, nothing. You just pulled me out the car and put my hands behind my back immediately. So right then, I was like, ‚This is some bullsh*t.‘ And then he started patting me down, and he went in my pocket and found the pills. And I was like, ‚Ahhh sh*t!“.

Der 30-jährige Rapper dementiert die Gerüchte, er habe Marihuana konsumiert, da in seinem Blut keine Anzeichen auf einen Drogenkonsum hinweisen. Im letzten Monat veröffentlichte T.I. einen Brief auf TrapMuzik.com, in dem er über seine Erfahrungen im Gefängnis berichtet und seine offensichtlichen Zweifel an der positiven Wirkung des Strafvollzugs auf sein weiteres Leben bekundete:
You take ya ass to bed and don’t come out of your room until it’s time to go to school…I don’t know what effect this will have on my life moving forward but I’m certainly sick and motherf*cking tired of going to jail, juve, trison, the pen, correctional facilities or whatever else you want to call it.“

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here