Sentino behauptet, Texte für Bushido geschrieben zu haben

Sentino, greift nun in die laufende Diskussion um angebliches Ghostwriting für Bushido ein und behauptet, er habe tatsächlich Texte für den Berliner geschrieben. „Geil wie Saad luegt“, so der Berliner Weiße mit Schuss unter Bezugnahme auf ein Statement des Bremers. „Ich hab Dir sogar einen Verse bei CCN 2 geschrieben wo ich auch das Intro gemacht habe und bei Electro Ghetto war ich unabhaengig vom Schreiben auch involviert„.

Damit widerspricht er Baba Saad, der sich diesbezüglich folgendermaßen geäußert hatte: „[…] bei Electro Ghetto war ich fast komplett dabei als es aufgenommen wurde, ich hab kein Ghostwriter gesehen […]“, weiterhin schilderte er „[…] bei CCN2 war ich bekanntlich auch dabei, und Eko habe ich kurz nach CCN2 kennengelernt […]“.

Sentino geht aber noch weiter und behauptet, er habe er den Namen Ersguterjunge erfunden: „Ich hab Ersguterjunge in Texten gerappt da waren alle noch bei Aggro“, er habe für all das aber „nie eine goldene Platte gesehen noch in irgendeiner Weise um eine Verguetung gekaempft„.

Auch ein Plattenvertrag bei EGJ sei im Gespräch gewesen, Sentino hätte nach eigener Aussage „eine solide Karriere hingelegt u wahrscheinlich nie wieder arbeiten muessen“ doch habe „eine ganze Armee aus weniger talentierten Leuten hat auf Bushidos Ruecken Geld gemacht und alle bis auf Eko und Fler waeren heute NICHTS ohne seine Hilfe„.

4 KOMMENTARE

  1. Muss sich denn jetzt wirklich jeder Ex-Promi dazu äußern? Immer dieses Ausschlachten von eigentlich total irrelevanten Themen. Gute Zeit gewesen damals! Bei Sonny ging’s um Flavour.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here