Wyclef gibt auf!

Das war’s dann wohl. Obwohl  Wyclef Jean im August noch verkündete, er werde gegen die seiner Meinung nach korrupte Wahlkommission Haitis klagen, um doch noch bei der Präsidentschaftswahl des angeschlagenen Landes antreten zu können, rudert er nun zurück: Wie er offiziell in seinem Blog verlauten ließ, gibt er diesen Weg jetzt auf.Erinnern wir uns: Nach der verheerenden Umweltkatastrophe auf der ohnehin schon unter extremen Armutsbedingungen leidenden Inselhälfte Haiti, setzte Rapper und Ex-Fugees Frontmann Jean sich massiv für den Wiederaufbau ein, sammelte Spendengelder und beschloss nach einigem Hin und Her sogar für die anstehende Präsidentschaftswahl zu kandidieren. Obwohl der Bevölkerungszuspruch der Haitianer größtenteils positiv war, hagelte es auch einige Kritik an der Entscheidung, unter anderem von seinem früherem Partner Pras Michel und Hollywood-Schauspieler Sean Penn. Letztendlich machte ihm aber die Wahlkommission den Strich durch die Rechnung, da er die Mindestaufenthaltszeit im Staat Haiti nicht erfüllte und deshalb nicht zur Wahl zugelassen wurde. Darauf kündigte  Wyclef an, gerichtlich gegen diesen Beschluss vorzugehen.

Danach wurde es eher ruhig um den engagierten Songwriter und Produzenten. Vermutete man aber einen intensiven Rechtsstreit hinter zugezogenen Vorhängen als Anlass dafür, stellte Jean nun klar, dass er die Auszeit dazu genutzt habe, um mit seiner Familie über seine Situation zu sinnieren:
After weeks of quiet but painstaking reflection with my wife and daughter, I have chosen to end my bid for the presidency of Haiti. This was not an easy conclusion to reach; but it is one that was thoughtfully made, taking into account many, many competing factors and weighing the course that will best advance the healing of the country and help it find the quickest path to recovery.

Bei twitter erläuterte er zusätzlich, dass es ihm nicht unbedingt um die Präsidentschaft an sich gegangen sei, er aber immer dafür Sorge tragen wolle, dass Haiti von der Weltöffentlichkeit nicht vergessen werde:
Me Running for president was never about winning or losing, it has always been in my D N A to make sure that my Country is never Forgotten.

Nun findet die Wahl also ohne die Beteiligung des „911“-Stars am 28. November statt und bestimmt den Nachfolger des aktuellen Präsidenten René Preval. Das komplette Statement Wyclef Jeans und eine detaillierte Erklärung seiner Beweggründe findet ihr in seinem Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here