Mesut Özil rappt

Noch letzte Woche haben wir uns in unserer Redaktion wehmütig an die Nationalmannschaft von 1978 erinnert. Eine Mannschaft, die zwar damals in der Vorrunde als Dritter ausschied und damit die Schmach von Córdoba besiegelte, aber hey, dafür nahmen sie ein Mic in die Hand und kein Blatt vor den Mund und trällerten zusammen mit Udo Jürgens den Hit „Buenos Dias Argentina“. Wo ist dieser Enthusiasmus und die Musikalität in der deutschen Nationalmannschaft heute? Scheinbar verloren.Doch unsere Gebete wurden nun erhört. Kein Geringerer als Nationalspieler Mesut Özil gibt sich laut bild.de die Ehre und schickt sich an, die alten Traditionen wieder aufleben zu lassen.

Nicht mit Udo Jürgens, dafür aber mit dem Hamburger Jan Delay traf der Fußballer sich im Vorfeld der WM auf dem Werder Bremen Trainingsgelände. Für die ominöse 201ÖÖzil-Kampagne von Sponsor Nike waren die Beiden dann im Studio und Özil hat seinen „WM-Rap“ auf den Wir Kinder Vom Bahnhof Soul Song „Large“ aufgenommen.

Das Video unten liefert den Beleg für die Glaubwürdigkeit der Nachricht, schließlich sieht man hier direkt, wie der Werder-Spieler, unterstützt vom Delay Lama einige Zeilen zum Besten gibt und von seinem Unterstützer dann sogar noch als „Future of Rap“ bezeichnet wird.

Naja… wir wollen es mal nicht übertreiben.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here